Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für volljährige Kinder während der Ausbildung

| 18.04.2016 20:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Ich bin geschieden, meine Ex-Frau hat kein eigenes Einkommen, sie bezieht Hartz IV. Meine 2 jüngsten Kinder (18 und 20 Jahre alt) werden beide ab dem 1.9.2016 eine Ausbildung beginnen.
Die Tochter ist schon ausgezogen und wohnt bei ihrem Freund. Der Sohn plant demnächst bei seiner Mutter auszuziehen und eine eigene Wohnung/Zimmer/WG zu nehmen.
Ich habe ein monatliches Nettoeinkommen von 3000€ - ansonsten habe ich keine Unterhaltsverpflichtungen.
Angenommen meine Tochter verdient 500€ Netto und mein Sohn 600€ Netto im ersten Lehrjahr.
Was müsste ich an Unterhalt jeweils an meine Kinder bezahlen? Wie setzt sich die Berechnung zusammen?

Vielen Dank im Voraus!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Bedarf liegt bei 735 Euro.

Die Kinder bekommen jeweils 190 Euro Kindergeld, welches abzuziehen ist.

Der ungedeckte Bedarf liegt dann bei 545 Euro.

Sie haben einen Selbstbehalt von 1.300 Euro.

Daher sind Sie in Höhe von jeweils 545 Euro auch leistungsfähig und müssen den Kindern im Rahmen der ersten Ausbildung auch diesen Betrag zahlen.

Abzusetzen vom Bedarf sind noch die jeweiligen eigenen Einkommen.

Wen die Tochter 500 Euro netto verdient, werden davon 410 Euro angerechnet, sodass 135 Euro als Unterhaltsbetrag verbleiben.

Beim Sohn, der 600 Euro netto verdient, werden 510 Euro angerechnet,, sodass 35 Euro zu zahlen sind.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 18.04.2016 | 22:39

Vielen Dank für die schnelle und nachvollziehbare Antwort!

Muss ich für die Fahrkosten zur Ausbildungsstätte/Schule aufkommen. zB Monatsticket der Tochter 50€ - würde sich dann ein Unterhaltsbetrag von 185€ ergeben?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.04.2016 | 22:48

Das ist schon berücksichtigt.

Es werden vom Einkommen der Kinder in der Regel 90 Euro abgezogen als berufsbedingte Aufwendungen, wozu auch die Fahrtkosten zählen.

Daher sind neben dem Unterhalt keine weiteren Positionen zu übernehmen.

Bewertung des Fragestellers 20.04.2016 | 20:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 20.04.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71410 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rasche und klar verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle Antwort mit entsprechender Hilfestellung zu Urteilen für einen Einspruch. ...
FRAGESTELLER