Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für meinen volljährigen Sohn


17.08.2006 12:59 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Mein 21 jähriger Sohn hat gerade sein Abitur gemacht, lebt bei meiner Exfrau und ist sich nicht sicher, was er zukünftig machen will. Meine Exfrau hat ein 2. minderjähriges Kind und arbeitet halbtags. Mein Nettogehalt beträgt 1.900,- €, das meiner Exfrau geschätzte 1.000,- € (ohne Kindergeld)
Mein Sohn jobt derzeit und verdient ca. 350,- € im Monat.
Hier meine Frage:
Wieviel Unterhalt muss ich derzeit für meinen Sohn zahlen und würde sich dieser Unterhaltsanspruch mit einem Studium oder Zivildienst ggfs. ändern?
17.08.2006 | 13:16

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage. Ich hoffe, zu einer schnellen Klärung Ihres Falles beitragen zu können. Vorab muss ich darauf hinweisen, dass die nachfolgende Lösung beschränkt ist durch die von Ihnen gegebenen Informationen und daher nur so richtig und vollständig sein kann wie der von Ihnen geschilderte Sachverhalt es ist. Für eine abschließende Beurteilung benötige ich noch die Angabe des Alters des mj. Kindes der Mutter, zahlen Sie auch nachehelichen Unterhalt? Wo genau wohnen Sie (Bundesland, größere Stadt in der Nähe)? Ich habe derzeit einen pauschalen Betreuungsbonus von 400,-- zugrunde gelegt. Dies hängt davon ab, ob die Mutter erwerbspflichtig ist, oder nicht.

1. Berechnung
Unterhaltsberechnung für den 17.08.2006
Hauptverdiener (Mann):
Monatsnettoeinkommen aus Erwerbstätigkeit 1.900,00 €
./. Berufsaufwand (pauschal 5 %) 95,00 €
= bereinigtes Erwerbseinkommen: 1.805,00 €
= Bereinigtes Gesamteinkommen des Hauptverdieners: 1.805,00 €

Zweitverdiener (Frau):
Monatsnettoeinkommen aus Erwerbstätigkeit 1.000,00 €
./. Berufsaufwand (pauschal 5%) 50,00 €
= bereinigtes Erwerbseinkommen: 950,00 €
Das bereinigte Einkommen ist voll anrechenbar.
= Bereinigtes Gesamteinkommen des Zweitverdieners: 950,00 €

Kinderunterhalt nach Düsseldorfer Tabelle 2005
Der Hauptverdiener hat bereinigt 1.805,00 € = Bedarf nach Gruppe 5 (1.900,00 € bis 2.100,00 €)
Der Zweitverdiener hat bereinigt 550,00 € = Bedarf nach Gruppe 2 (1.300,00 € bis 1.500,00 €)
• Bedarf aus Gesamteinkünften nach Gr. 8 Haupt-+Zweitv./ 5 Hauptv.+weit.ET, max. in Höhe eig. Gruppe
QUOTIERUNG auf der Grundlage der bereinigten Eigeneinkünfte wie folgt:
• Minderjährige: Vorwegabzug eines Sockelbetrags von 890,00 €/890,00 €/770,00 €
• Privilegierte Volljährige: Vorwegabzug eines Sockelbetrags von 1.100,00 €/1.100,00 €/1.100,00 €
• Volljährige: Vorwegabzug i.H. von 1.100,00 €/1.100,00 €/1.100,00 € und vorrangigen Kinderunterhalts

Kind Kind vollj (* 01.01.1985, 21 J) Prägende Anteilshaftung von Haupt- u.Zweitverdiener
Eigenes Einkommen: 350,00 € abzügl. Ausbildungskosten 0,00 €= 350,00 €
Unterhaltsbedarf: 503,00 € ./. 350,00 € = 153,00 €
• Bedarf des nicht privileg. volljährigen Kindes aus Elterneinkünften (Tabellenunterhalt)
Anspruch gegen Hauptverdiener: Quote 100,00 % = 153,00 €
Anspruch gegen Zweitverdiener: Quote 0,00 % = 0,00 €
•Kindergeldbezug: Zweitverdiener. Anrechnung des hälftigen Kindergelds (154,00 €) = 77,00 €
Zahlbetrag Hauptverdiener: 153,00 € - Kindergeldausgleich 77,00 € = 76,00 €


ZAHLBETRÄGE Mann (HV) Frau (ZV)

Kind Kind vollj: 153,00 ./. 77,00 = 76,00 0,00 + 0,00 = 0,00
= Kinderunterhalt mit KiG-Ausgleich: 76,00 € 0,00 €

Berechnung auf den Zeitpunkt 17.08.2006 • Unterhaltsbeträge sind auf volle EUR zu runden (Leitl.Nr.24).

2. Bei Annahme der Ausbildungsstätte muss die entsprechende Vergütung gegengerechnet werden. Bei Studium wäre ein pauschaler Unterhalt anteilig von 640 zu bezahlen.


Ich hoffe, dass Ihre Fragen hinreichend beantwortet worden sind. Für Rückfragen stehe ich im Rahmen der kostenlosen Nachfragemöglichkeit gerne zur Verfügung. Ist eine weitere Vertretung gewünscht, kontaktieren Sie mich einfach über die untenstehende E-Mail!


Mit freundlichen Grüßen
RA Hellmann


Burgwedel 2006
mailabc@anwaltskanzlei-hellmann.de (entferne abc)


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Nachfrage vom Fragesteller 17.08.2006 | 13:53

Das mj. Kind ist 14 Jahre alt, nachehelichen Unterhalt zahle ich nicht, wir wohnen in Frankfurt am Main.

Bedeutes das, dass ich derzeit 153,- bzw. 76,- € zahlen müsste
und bei einem Studium 640,- € ? Muss sich die Mutter bei einem Studium nicht auch am Unterhalt beteiligen?
Ruht die Unterhaltspflicht während des Zivildienstes?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.08.2006 | 15:26

Sehr geehrter Fragesteller,

1. da aufgrund des Alters des Kindes ein Betreuungsbonus für die Mutter ausscheidet wäre der Zahlbetrag:


Kind Kind vollj: 153,00 ./. 77,00 = 76,00 0,00 + 0,00 = 0,00
= Kinderunterhalt mit KiG-Ausgleich: 76,00 € 0,00 €

Berechnung auf den Zeitpunkt 17.08.2006 • Unterhaltsbeträge sind auf volle EUR zu runden (Leitl.Nr.24).
1x1 des Familienrechts • Deubner Verlag Köln • V. 2006.2 • Autor@1x1-des-Familienrechts.de • 17.08.2006 • 15:03:57


2. Der volljähringenunterhalt in Ihrem Fall läge für Sie bei:


ZAHLBETRÄGE Mann (HV) Frau (ZV)

Kind Kind vollj: 640,00 ./. 77,00 = 563,00 0,00 + 0,00 = 0,00
= Kinderunterhalt mit KiG-Ausgleich: 563,00 € 0,00 €


Der hohe Betrag erklärt sich daraus, dass beim Volljährigenunterhalt die Frau hier einen Selbstbehalt von 1100 € hat!

Hochachtungsvoll

RA Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER