Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für meine Tochter


14.07.2007 13:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo
muß ich für meine 18 jährige Tochter, die zu Hause bei ihrer Mutter lebt, noch Unterhalt zahlen,solange sie in der Lehre ist?Und kann ich nach beenden der Lehre die Unterhaltszahlungen einstellen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch einen Anwalt / Anwältin ersetzen kann.

Die rechtliche Beurteilung kann unter Umständen anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen, wenn bestimmte Angaben hinzugefügt oder weggelassen werden.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben, wie folgt:

Nach § 1610 Abs. 2 BGB beinhaltet der Unterhaltsanspruch auch die Kosten der angemessenen Vorbildung zu einem Beruf. Hieraus leitet sich ab, dass auch bei volljährigen Kindern grundsätzlich ein Anspruch auf Unterhalt während der Ausbildung besteht. Allerdings ist der Anspruch in der Regel auf eine Ausbildung begrenzt.
Während dieser Zeit ist jedoch unter Umständen die Ausbildungsvergütung, neben dem Kindergeld, auf den Unterhaltsanspruch anzurechnen. Diesbezüglich sollte eine Neuberechnung des Unterhalts erfolgen.

Grundsätzlich sind Sie nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet. Anders könnte es jedoch liegen, wenn Ihre Tochter zum Beispiel auf Grundlage des erlernten Berufes ein Studium aufnehmen will. Entscheidend ist in solchen Fällen, dass es sich noch um einen einheitlichen Ausbildungsgang handelt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit der Antwort weiterhelfen. Sollten Sie noch weiteren Klärungsbedarf haben, nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher Tuillier
Rechtsanwalt

info@rechtsanwalt-tuillier.de
www.rechtsanwalt-tuillier.de

Nachfrage vom Fragesteller 27.07.2009 | 18:51

Sehr geehrter Herr Tuillier,

hier meine Nachfrage: Die Ausbildung meiner Tochter endet laut Ausbildungsvertrag am 31. August. Letzte Woche hatte sie ihre Gesellenprüfung,die leider nicht erfolgreich bestand! Sie möchte diese jetzt in einem halben Jahr wiederholen und arbeitet weiterhin in ihrem Lehrbetrieb. Als Vergütung,bekommt sie dasselbe wie im 3 Lehrjahr.
Muß ich nun diese halbe Jahr noch Unterhalt zahlen?

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER