Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für erwachsene Tochter ohne Ausbildung

29.08.2011 23:32 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Hallo,
mich interessiert folgende Frage.
Meine Tochter ist 18,wohnt bei der Mutter und ist ohne Ausbildungsplatz. Sie scheint auch nicht viel dafür zu tun. Mir ist klar,das ich so lange ein Kind sich in der Ausbildung befindet,unterhaltsverpflichtet bin. Was ist aber,wenn sich das erwachsene Kind nicht um einen Ausbildungsplatz bemüht? Stimmt es,das ich dann nicht zahlen muß,weil es zumutbar ist,das sie arbeitet und für sich selbst sorgt? Kann ich,so lange sie keine Ausbildung vorweist,die Zahlung einstellen?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Es gilt in der Tat der Grundsatz der Eigenverantwortung. Nur wenn Ihre Tochter sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befindet, besteht ein Unterhaltsanspruch. Sie ist verpflichtet, alles dafür zu tun, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Läßt sich keiner finden, muss das volljährige Kind eine bezahlte Tätigkeit annehmen um die Wartezeit zu überbrücken. Nur wenn sich trotz intensive Bemühungen, die der Volljährige nachweisen muss, gar keine Stelle finden läßt, bestünde ein Anspruch weiter. Ein Unterhaltsanspruch besteht auch wenn wegen Krankheit oder Behinderung keine Ausbildung möglich ist.

Sie können also, wenn Ihnen nicht nachgewiesen wird, das eine Ausbildung besteht, die Zahlungen einstellen.

Der Anspruch kann aber wieder aufleben, wenn eine Ausbildung begonnen wird. Außerhalb einer Ausbildung oder Schule, ist das volljährige Kind verpflichtet selbst den Lebensunterhalt sicherzustellen.





Nachfrage vom Fragesteller 30.08.2011 | 00:31

Herzlichen Dank für diese Erläuterungen. Gibt es eine bestimmten Artikel oder Paragraphen auf den ich mich berufen kann,wenn ich ihr die Einstellung der Zahlungen formell mitteile?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.08.2011 | 00:42

Sehr geehrter Fragesteller,

der Anspruch auf Unterhalt für eine Ausbildung folgt aus §§ 1601, 1610 II BGB. In § 1610 II BGB ist ausdrücklich die Ausbildung erwähnt.

Während einer Wartezeit, auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz muss das volljährige Kind selbst für den Unterhalt sorgen (vgl. etwa OLG Zweibrücken , NJW-RR 1994, 1225).


Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familien- und Arbeitsrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70438 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Bekam eine präzise Antwort!!! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und ausführlich. Die Struktur der Antwort war etwas gewöhnungsbedürftig, sodass ich überlegen musste, wie die Gliederung zu verstehen ist. Spätestens bei meiner Nachfrage war dann jedoch alles geklärt, ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Beratung ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen