Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für Kindsmutter


27.09.2006 17:59 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht



Hallo, die Mutter meines Kindes bekommt seit 09.2005 Alg 2. Ich musste meine Einkommensverhältnisse offenlegen.
Nach 12 Monaten kam nun heute der Bescheid, das ich ab November Unterhalt an die Kindsmutter und gleichzeitig für die dann vergangenen 14 Monate eine nicht unerhebliche Rückzahlung an die ALG zu zahlen habe. Muss ich nach einem Jahr Bearbeitungszeit die volle Summe zurückzahlen?
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ja, Sie müssen die Summe, vorausgesetzt, sie ist korrekt berechnet, nachzahlen und dürfen keine Kürzung vornehmen. Der Unterhaltsanspruch der Kindsmutter, der gemäß § 33 Abs. 1 SGB II auf die ARGE übergegangen ist, besteht ab dem Zeitpunkt, ab dem Sie zur Darlegung Ihrer Einkommensverhältnisse aufgefordert worden sind. Somit sind Sie ab diesem Zeitpunkt gegenüber der ARGE zur Zahlung verpflichtet, auch rückwirkend. Sie können versuchen, eine Ratenzahlung zu erwirken, um die Belastung etwas zu erleichtern.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER