Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für Kind über 18


12.02.2007 17:50 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernst G. Mohr



Mein Sohn ist 19 Jahre alt und wohnt zurzeit bei seinen Großeltern (meinen Eltern). Er besucht gerade die Fachoberschule Technik im ersten Jahr. Im ersten Jahr läuft ein ganzjähriges Betriebspraktikum, zum dem mein Sohn von seinem Arbeitgeber ein Praktikumsgehalt von 150 Euro erhält. Das Kindergeld erhält seine Mutter (meine geschiedene Frau) und leitet es direkt an ihn weiter. Zusätzlich steht meinem Sohn Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle zu. Wie läuft jetzt die Anrechnung des Kindergeldes und der Praktikumsvergütung? Können beide Elternteile jeweils die Häfte Kindegeld und die Hälfte Praktikumsvergütung abziehen? Wie sieht es aus, wenn mein Sohn durch Unterhalt, Kindergeld und Praktikumsvergütung mehr als 640 € zur Verfügung hat? Kann dann auch anteilig der Unterhalt von beiden Elternteilen gekürzt?

Viele Dank für die Antwort!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

volljährige Kinder, die entweder nicht mehr im Haushalt eines Elternteils leben (also ihren eigenen Hausstand haben), oder die zwar noch im Haushalt eines Elternteils leben, aber mindestens 21 Jahre alt sind, haben in der Regel eine eigene Lebensstellung. Hier wird in der Regel ein angemessener Gesamtunterhaltsbedarf in Höhe von monatlich 640 EUR angenommen. Dieser Bedarfssatz kann auch für ein Kind mit eigenem Haushalt angesetzt werden.

Für den Barunterhalt eines volljährigen Kindes haften beide Elternteile. Das heisst, mit Eintritt der Volljährigkeit haben grundsätzlich beide Eltern Unterhalt in Geld zu zahlen.

Da beide Eltern barunterhaltspflichtig sind, stellt sich die Frage, wie der Unterhaltsanspruch des Kindes auf beide Elternteile aufzuteilen ist. Keineswegs ist es etwa so, dass jeder Elternteil die Hälfte schuldet. Das wäre nur der Fall, wenn beide Eltern gleich viel verdienen. Vielmehr haftet jeder Elternteil anteilmäßig in Höhe seines unterhaltsrelevanten Einkommens abzüglich des Selbstbehalts.

Leisten beide Elternteile Barunterhalt, so ist das Kindeseinkommen im Verhältnis ihrer Unterhaltszahlungen anzurechnen. Aufgrund der Barunterhaltspflicht gegenüber volljährigen Kindern ist grundsätzlich auch ab Volljährigkeit des Kindes das Kindergeld zwischen den Eltern hälftig aufzuteilen bzw. hälftig bei der Unterhaltsberechnung zu berücksichtigen.

Unter Anrechnung von Praktikumsvergütung und Kindergeld kann es sein, dass sich die bisher bezahlten Unterhaltsbeträge im Verhältnis ändern, reduzieren. Machen derzeit bezahlter Unterhalt zuzüglich Kindergeld und zuzüglich Ausbildungsvergütung mehr als EUR 640,00 aus, so wird zuviel Unterhalt bezahlt - der Unterhalt sollte neu berechnet werden.

Ich hoffe, Ihnen mit diesem Überblick geholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Ernst G. Mohr


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER