Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für Kind mit eigener Wohnung

| 06.05.2011 20:03 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Sehr geehrte Anwälte,
Situation: Meine Tochter (jetzt 18) wohnt mit ihren Freund in einer eigenen Wohnung. Meines Wissen nach sind beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet. Von meiner Seite bin ich auch gewillt und zahle derzeit auch einen Teil. Leider bezahlt die Mutter leider überhaupt nicht. Heute bekam ich von der Jobbörse (wo meine Tochter Leistungen/Arbeitslosengeld beansprucht) Post, dass ich evtl. zuwenig zahlen würde und dazu Stellung beziehen soll.
1. Frage: Welche Art von Aufwänden kann ich berücksichtigen bzw. angeben um ein bereinigtes Nettoeinkommen zu ermitteln. Ich persönlich habe kein Problem meinen Teil offiziell neu berechnen zu lassen / damit alles korrekt ist.

2. Frage: Was hat das für eine mögliche Auswirkung wenn ich den Schreiben keine Stellungnahme gebe. Diese Option wird mir im Schreiben ganz offiziell angeboten / und könnte diese Option wählen (Frage sind mögliche Konsequenzen / warum bietet man diese Option an?).

Möglicherweise wird ihre Mutter ihren Beitrag nicht leisten wollen (derzeit berufstätig). Kann das Auswirkung auf meine Zahlung haben.

Mit freundlichen Gruß und vielen Dank im voraus,
Falk Becher

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

1. Frage: Welche Art von Aufwänden kann ich berücksichtigen bzw. angeben um ein bereinigtes Nettoeinkommen zu ermitteln. Ich persönlich habe kein Problem meinen Teil offiziell neu berechnen zu lassen / damit alles korrekt ist.

Die vorzunehmenden Abzüge richten sich nach den Anmerkungen zur Düsseldorfer Tabelle und den Leitlinien Ihres Oberlandesgerichts. In der Regel sind abzuziehen:

- berufsbedingte Aufwendungen in Höhe von 5% des Nettoeinkommens. Wenn Ihre Aufwendungen 5% übersteigen, sind diese konkret darzulegen.
- berücksichtigungsfähige Schulden. Das sind solche, die einer vorausschauenden Lebensplanung entsprechen
- Kindesunterhalt vorrangig Berechtigter, z.B. minderjähriger Kinder
- ein Selbstbehalt von 1.150,00 €.

Die Mutter ist natürlich ebenfalls barunterhaltspflichtig. Bei volljährigen Kindern haften beide Elternteile anteilig nach ihren Einkommensverhältnissen. Nur dann, wenn die Mutter nicht leistungsfähig wäre, läge ihr Haftungsanteil bei 0. Ob dies der Fall ist, kann nur ermittelt werden, wenn Sie die Einkommensverhältnisse der Mutter kennen. Diesbezüglich besteht ein Auskunftsanspruch nach §§ 1605 BGB analog iVm. 242 BGB.

2. Frage: Was hat das für eine mögliche Auswirkung wenn ich den Schreiben keine Stellungnahme gebe. Diese Option wird mir im Schreiben ganz offiziell angeboten / und könnte diese Option wählen (Frage sind mögliche Konsequenzen / warum bietet man diese Option an?).

Ich gehe davon aus, dass die Behörde Auskunft über Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse erhalten möchte, um zu ermitteln, ob Unterhaltsansprüche Ihrer Tochter auf die ARGE/das Jobcenter nach § 33 Abs. 2 SGB II übergehen. Grundsätzlich besteht eine gesetzliche Auskunftspflicht. Wenn Sie keine Stellung nehmen, ist es daher möglich, dass der Auskunftsanspruch gerichtlich geltend gemacht wird. Da Sie bereit sind, Unterhalt zu zahlen, erscheint dieser Weg schon aus Kostengründen wenig sinnvoll. Allerdings sollten Sie durchaus auf die Barunterhaltspflicht der Mutter hinweisen. Sie können davon ausgehen, dass die Mutter ebenfalls ein solches Schreiben erhalten hat.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Marion Deinzer
Rechtsanwältin

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte nutzen Sie bei Unklarheiten die kostenlose Nachfragefunktion. Wenn Sie eine weitere Vertretung über die hier erteilte Erstberatung hinaus wünschen, bitte ich Sie, mich zunächst per E-Mail zu kontaktieren.
Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.

Bewertung des Fragestellers 15.05.2011 | 13:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Dieser Vorgang ist noch nicht komplett abgeschlossen, so dass ich zum aktuellen Zeitpunkt noch keine fundierte Bewergtung abgeben kann. Mit den bisherigen Verlauf (Verständnis/Reaktion/Informationsgehalt) bin ich sehr zufrieden.
"
FRAGESTELLER 15.05.2011 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70438 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Bekam eine präzise Antwort!!! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und ausführlich. Die Struktur der Antwort war etwas gewöhnungsbedürftig, sodass ich überlegen musste, wie die Gliederung zu verstehen ist. Spätestens bei meiner Nachfrage war dann jedoch alles geklärt, ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Beratung ...
FRAGESTELLER