Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für Kind - Zahlung bei Reisen ohne Elternteil?

| 19.10.2008 14:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Hallo

Ich würde gerne wissen ob ich das Unterhalt für meinem Sohn (12) zahlen muss, wenn er nicht mit seinem Mutter verreist, sondern mit mir 2 Wochen unterwegs ist oder alleine 2 wochen oder mehr unterwegs ist.

Aus meinem sicht ist das Geld für die Unterhalt meiner Sohn, bedeutet wenn er zwei Wochen nicht durch seine Mutter versorgt wird, sie auch zwei Wochen keine Kosten an ihm hat, sondern ich oder einen Betreuer.

Kann ich den Betrag um die Hälfte (sprich 2 wochen) kurzen? und diesen gekürtzen Betrag meinem Sohn für seine Reise mitgeben, bzw unsere Reise Anrechnen?

Vielen Dank für ihr Antwort.

Mfg
19.10.2008 | 15:03

Antwort

von


(428)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen wie folgt beantworten möchte.

Fährt Ihr Sohn mit Ihnen oder etwa alleine, jedenfalls ohne die Mutter in Urlaub, so hat diese trotzdem den Anspruch auf die volle Unterhaltszahlung.
Die Urlaubskosten sind hier als ausserordentliche Kosten zu sehen. Laufende Kosten wie etwa Wohnungsmiete und Nebenkosten, Versicherungen, etc. für die auch vom Kind genutzte Wohnung entstehen der Mutter auch in den Abwesenheitszeiten des Kindes.
Im übrigen müßte die Mutter entsprechende ausserordentliche Kosten aufbringen, sofern Sie mit dem Kind in den Urlaub fahren würde.

Einen Rechtsanspruch auf Unterhaltskürzung besteht also nicht.
Sie könnten hier allenfalls auf Kulanz der Mutter hoffen, da Ihr evtl. in dieser Zeit keine Kosten für Ernährung des Kindes entstehen.

Grds. ist der Unterhalt jedoch auch während der Urlaubszeit des Kindes in voller Höhe weiter zu zahlen.
Erst wenn das Kind über normale Urlaubszeiten hinaus nicht von der Mutter versorgt wird, ist evtl. eine geringe Unterhaltskürzung geboten.
Diese Zeitspanne dürfte jedoch in der Regel erst dann vorliegen, wenn das Kind mehr als z. B. die gesamten Ferien nicht bei der betreuenden Mutter verbringt.

Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.
Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.
Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen.
Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.
Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.
Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatierung behilflich.

Mit freundlichem Gruß,
Rechtsanwältin Wibke Schöpper.


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 21.10.2008 | 10:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.10.2008
4,2/5,0

ANTWORT VON

(428)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht