Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für Exfrau bei Kind mit neuer Partnerin

02.09.2011 12:20 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo!

Ich bin geschieden und habe 2 Kinder, die 13 und 18 Jahre alt sind.
Mein Nettoeinkommen beträgt ca.5000 €.

Meine Exfrau arbeitete nur halbtags für ca. 1200€ Netto.

Sie erhaelt von mir 1600€ Betreuungs- und Aufstockungsunterhalt.
Dazu 1200€ Kindesunterhalt.
Dazu bekommt sie noch 368€ Kindergeld.

Nun haben sich einige Dinge geändert.
Meine Ex arbeitet jetzt wieder Vollzeit für ca. 2000€ Netto.
Damit hat sie momentan insgesamt über 5000€ Netto zur Verfügung.

Mir bleiben gerade 2000€ übrig.
Ich befinde mich in einer neuen Partnerschaft und wir erwarten ein Kind. Dann wären wir auch zu dritt.

Meine Frage nun, wie verändert sich meine Zahlungsverpflichtung an meine Exfrau und Kinder, wenn ich nun noch f.2 weitere Personen unterhaltspflichtig bin und meine Ex auch noch Vollzeit arbeiten geht. (Sie hat auch einen festen Freund seit über 5 Jahren, mit dem sie aber nicht zusammenzieht um den Unterhaltsanspruch nicht zu gefaehrden).

Meine neue Partnerin wird 1 Jahr in Elternzeit gehen und dann in etwa 1300€ Elterngeld für 1 Jahr bekommen +184€ Kindergeld.

Meine Frage nun, hat meine Exfrau ueberhaupt noch einen Anspruch auf Betreuungsunterhalt? 

Und machen Sie mir bitte eine neue Aufrechnung wie sich der Unterhaltsanspruch nun verändert und was meiner neuen Partnerin zu steht.

Vielen Dank!

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Aufgrund der von Ihnen beschriebenen Sachverhaltsschilderung ist es dringend notwendig, sämtliche Unterhaltsansprüche einer Neuberechnung zuzuführen.

Insbesondere ein Anspruch auf Betreuungsunterhalt dürfte im Hinblick auf das Alter der ehelichen Kinder nicht mehr bestehen. Ob ggf. noch ein Anspruch auf Aufstockungsunterhalt bestehen könnte, wäre in einem gesonderten Verfahren zu prüfen.

Allerdings ist aufgrund des Einkommens der geschiedenen Ehefrau und der Volljährigkeit eines Kindes nunmehr auch die Rangfolge im Unterhaltsrecht geändert, so dass dies Auswirkungen auf sämtliche Unterhaltsansprüche haben kann.

An erster Stelle im Rang stehen die minderjährigen Kinder, also das eheliche minderjährige Kind und das Kind, welches Sie zusammen mit Ihrer Lebensgefährtin erwarten. Sollte das 18jährige Kind sich noch in der Schulausbildung befinden, ist es den minderjährigen Kindern gleichgestellt, allerdings haften für den Unterhaltsanspruch dieses Kindes beide Elternteile entsprechend dem Einkommen, darüber hinaus wird auch das vollständige Kindergeld bedarfsdeckend vom Unterhaltsbedarf in Abzug gebracht, so dass diesbezüglich eine Verringerung des Unterhaltsanspruchs anzunehmen ist.

Im zweiten Rang stehen sowohl die geschiedene Ehefrau, als auch Ihre Lebensgefährtin. Erst im 3. Rang stehen dann die volljährigen Kinder in Berufsausbildung/Studium.

Eine Unterhaltsberechnung kann ich im Rahmen der Onlineberatung und im Hinblick auf das von Ihnen ausgelobte Honorar nicht vornehmen. Hierzu müsste auch Einsicht in die Einkommensverhältnisse genommen werden, um eine korrekte Berechnung vorzunehmen. Gerne stehe ich Ihnen im Rahmen einer Direktanfrage hierfür zur Verfügung.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER