Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt fuer 2 Kinder


29.12.2009 14:01 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Liedtke



Hallo. Ich habe zwei Kinder. Das eine von 10 Jahren lebt bei meiner Ex-Abschnittsgefährtin. das andere im Alter von 7 Jahren mit mir und meiner Ehefrau. Natürlich muss ich Unterhalt zahlen, für mich auch selbstverständlich. Nur die Höhe der Leistungen ist mir nicht ganz geheuer. Ich bin Angestellter und verdiene durchschnittlich € 1600,00 netto. Ich habe aber auch sehr hohe Fixkosten, wie Kreditabzahlungen, NK, Fahrtgeld usw., die sich bestimmt auf 1200,00 € belaufen. Ich muss für mein 1. Kind jetzt 272,00 € monatlich zahlen, 1/2 Kindergeld schon abgezogen. Ist die Pflicht gegenüber meines 2 Kindes überhaupt berücksichtigt???ich möchte ja Unterhalt zahlen, möchte aber auch überleben können. und von meinen Schulden runterkommen.

MfG
R. Quiroga Pintos

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine persönliche Beratung/Vertretung kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden. Hinzufügen oder Weglassen wesentlicher Tatsachen kann zu einer anderen Beurteilung des Falles führen. Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben und des von Ihnen gebotenen Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach der aktuellen Düsseldorfer Tabelle ergibt sich bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 1.600 € für jedes Kind in der Altersstufe von 6 - 11 Jahren ein Unterhaltsbetrag i.H.v. 339,00 € bzw. i.H.v. 257,00 € unter Berücksichtigung des anteiligen Kindergeldes.

Der notwendige Selbstbehalt gegenüber Minderjährigen beträgt 770 € bei Nicht-Erwerbstätigen und 900 € bei Erwerbstätigen. (Dieser Vergleich zeigt bereits, dass Fahrtkosten und sonstige Werbungskosten nicht vom einzusetzenden Einkommen abzuziehen sind, da der Umstand der Erwerbstätigkeit bei der Höhe des Selbstbehalts seinen Niederschlag findet).

Zieht man den Selbstbehalt i.H.v. 900 € von Ihrem Nettoeinkommen von 1.600 € ab, verbleibt ein Betrag i.H.v. 700 €, den Sie für Unterhaltszahlungen einzusetzen haben. Sie können daher beiden Kindern Unterhalt i.H.v. jeweils 257,00 € zahlen, ohne dass die Grenze des Selbstbehalts unterschritten würde.

Der Ihrerseits zu zahlende Unterhalt für das erste Kind beträgt gegenwärtig zwar nicht 272,00 € sondern lediglich 257,00 €, eine weitere Berücksichtigung der Tatsache, dass Sie auch dem anderen Kind Unterhalt schulden, hat jedoch nicht zu erfolgen.

Etwas anderes könnte sich allenfalls dann ergeben, wenn Ihre Schulden unterhaltsrechtlich relevant wären, so dass sie bei der Ermittlung Ihres einzusetzenden Einkommens Berücksichtigung finden müssten. Dies kann an dieser Stelle jedoch nicht abschließend bewertet werden, da es bezüglich dieser Frage auf sämtliche Details des Einzelfalls ankommt, insbesondere auf Art, Ursache und Höhe der Schulden.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage gegeben zu haben.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER