Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für 18 jährigen Sohn der noch Schüler ist

19.09.2014 16:22 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Zur Unterhaltsverpflichtung gegenüber einem volljährigen Kind.

unser adoptivsohn ist diesen monat 18 geworden und noch schüler, mein exmann.........der die ganze zeit 340 euro unterhalt im monat gezahlt hat......sagt ab nächsten monat müßte er nur noch 200 euro bezahlen........stimmt das ?

da ich wieder verheiratet bin würden die einnahmen meines jetzigen mannes insoweit angerechtet, wie er mir unterhaltsverpflichtet ist.......so als würde mein jetziger mann mir unterhalt zahlen und das wäre dann mein einkommen und ich müßte davon auch unterhalt an unseren sohn bezahlen und ihm das kindergeld geben........vielleicht ist es auch wichtig,dass er in meinem haushalt lebt

können sie mir weiter helfen??
ich will keinen streit mit meinem exmann

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Aufgrund Ihrer Angaben gehe ich davon aus, dass der Adoptivsohn von Ihnen und Ihrem Exmann adoptiert wurde. Weiter gehe ich davon aus, dass Sie in der neuen Ehe nicht erwerbstätig sind.

2.
Da Ihr Adoptivsohn noch Schüler ist, hat er auch nach Eintritt der Volljährigkeit noch Anspruch auf Unterhalt.

Bei einem minderjährigen Kind, erfüllt der Elternteil, der das Kind betreut, seine Unterhaltspflicht duch Betreuung des Kindes, während der andere Elternteil Barunterhalt schuldet.

Ein volljähriges Kind bedarf keiner Betreuung mehr, sodass grundsätzlich beide Eltern barunterhaltspflichtig sind.

3.
Übernimmt ein wiederverheirateter Elternteil in der neuen Ehe die Haushaltsführung, ist das vom anderen Ehegatten gezahlte Haushaltsgeld als Familienunterhalt nach § 1360 BGB NICHT für den Kindesunterhalt heranzuziehen. Wenn aus der neuen Ehe kein Kind hervorgegangen ist, kann aber die Obliegenheit bestehen, durch Aufnahme eines Nebenerwerbs zum Unterhalt des Kindes aus der früheren Ehe beizutragen (BGH NJW-RR 2001,361).

Insgesamt ist die Beurteilung nur unter vollständiger Kenntnis aller Umstände möglich, was im Rahmen einer Online-Erstberatung nicht geleistet werden kann.

Ich rate Ihnen daher, einen Rechtsanwalt vor Ort mit einer Unrerhaltsberechnung zu beauftragen, gerade um einen Streit möglichst zu vermeiden.

4.
Richtig ist, dass ein volljähriges Kind Anspruch auf Auskehrung des vollen Kindergeldes hat, das auch voll auf seinen Unterhaltsbedarf angerechnet wird.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER