Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt fordern trotz Unterhaltsvorschuss des Jugendamtes


15.11.2007 15:33 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stephan Bartels



Hallo,

kann ich die Expartnerin ( zahlt keinen Unterhalt )separat weiterhin zur Zahlung von Kindesunterhalt auffordern bzw. rechtliche Schritte einleiten um diesen durchzusetzen OBWOHL meinerseits ein Antrag auf Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt läuft ( ist noch nicht bewilligt ) ?

Oder ist es so, dass das Jugendamt die komplette Beitreibung des zustehenden Unterhaltes in die Hand nimmt und erstmal nur den Vorschuss zahlt ( welcher ja nicht den ganzen Anspruch des Kindes darstellt ) ?

Die Anwältin der gegnerische Seite weist darauf hin, dass bei einer Bewilligung des Unterhaltsvorschusses keine rechtlichen Anstrengungen hinsichtlich des Unterhaltes mehr von mir sinnvoll wären " da der Unterhaltsanspruch insoweit auf die Unterhaltsvorschusskasse übergegangen sei".

Kind ist 7 Jahre und lebt bei mir.
Mutter macht Umschulung und arbeitet nebenher reichlich schwarz.

Gruß

Kamawachi

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich vor dem Hintergrund Ihres Einsatzes und aufgrund der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworte:

Der Differenzbetrag zwischen Zahlung der Vorschusskasse und gesetzlichem Anspruch kann weiterhin geltend gemacht werden.

Ein Unterhaltsschuldner schuldet stets den gesetzlichen Unterhalt. Wird dieser Betrag nicht, oder nicht in voller Höhe bezahlt, kann ein entsprechender Leistungsantrag bei der Unterhaltsvorschusskasse gestellt werden.

Die Unterhaltsvorschusskasse zahlt den gesetzlichen Vorschussbetrag, der regelmäßig geringer ausfällt, als der gesetzliche Unterhaltsanspruch. Nur in Höhe dieses Betrages, der von der Unterhaltsvorschusskasse gezahlt wird, geht der gesetzliche Unterhaltsanspruch auf die Unterhaltskasse über und wird von dort später vom Unterhaltsschuldner zurückgefordert. Der darüber hinaus gehende Unterhaltsbetrag kann weiterhin vom Unterhaltsgläubiger geltend gemacht werden.

Ich hoffe, dass ich die Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet habe und ich Ihnen eine erste Orientierung für das weitere Vorgehen geben konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Bartels
Rechtsanwalt, Hamburg

Nachfrage vom Fragesteller 15.11.2007 | 16:06



Ich kann den Unterhalt an sich also völlig unabhängig vom Unterhaltsvorschuss weiterhin separat einfordern ( über Anwalt ) bzw. auch z.B. gerichtlich feststellen lassen ?

Gruss
Kamawachi

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.11.2007 | 16:12

Nur die Differenz zwischen gesetzlichem Unterhaltsanspruch und Zahlung der Vorschusskasse.

MfG
Stephan Bartels
Rechtsanwalt, Hamburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER