Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
481.943
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt bei Insolvenz


28.08.2008 13:43 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von



Mein Lebensgefährte ist in einem Insolvenzverfahren was noch 1,5 Jahre geht.Ich habe 2 Kinder aus erster Beziehung und seit kurzem noch eins was von ihm ist.Aus diesem Grund kann ich momentan auch nicht arbeiten gehen. Nun zu meiner Frage,bei der Mindesteinkommensgrenze wird sein Sohn berücksichtigt,müßte er nicht für uns alle aufkommen und die Grenze höher gesetzt werden da ich selber ja nur Kindergeld und Elterngeld beziehe oder muß ich Harz4 beantragen obwohl er eigentlich soviel verdient um uns alle durchzubringen oder müßten wir heiraten damit er für uns alle aufkommen muß.
28.08.2008 | 15:57

Antwort

von


24 Bewertungen
Thomasiusstraße 1
10557 Berlin
Tel: 03088769607
Web: www.blumpartners.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:
Die Pfändung von Arbeitseinkommen ist in § 850 Zivilprozessordnung (ZPO) geregelt, die Höhe des jeweils pfändbaren Betrages des Arbeitseinkommens können Sie der Tabelle über die Pfändungsfreibeträge entnehmen. Diese finden Sie unproblematisch im Internet. Im einzelnen richtet sich die Höhe nach den gesetzlichen Unterhaltsverpflichtungen denen man unterliegt. Derzeit ist Ihr Lebensgefährte nur für das gemeinsame Kind unterhaltspflichtig und für Sie, bis das gemeinsame Kind 3 Jahre alt ist. Für die anderen beiden Kinder ist deren Vater unterhaltspflichtig. Auch wenn Sie Ihren Lebenspartner heiraten sollten, wird er erst dann für die Kinder aus der früheren Beziehung unterhaltspflichtig, wenn der Vater nicht mehr zahlt. Sollten Sie hierzu nähere Fragen haben, müssen Sie eine neue Frage im Rechtsgebiet „Familienrecht“ einstellen.
Ich hoffe, dass ich ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. Gerne stehe ich Ihnen auch für eine Nachfrage im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Diana Blum
Rechtsanwältin
Blum, Heinrichs & Partner


Nachfrage vom Fragesteller 28.08.2008 | 16:11

Vielen Dank für ihre Antwort Würde es da ausreichen dem Lohnbüro zu sagen das er für mich aufkommen muß oder brauch ich dazu einen Unterhaltstitel?

Ergänzung vom Anwalt 28.08.2008 | 19:55

Sehr geehrte Fragestellerin:

Meine Antwort möchte ich wie folgt ergänzen:

Aus meiner Tätigkeit im Bereich Insolvenzberatung hier in Berlin kenne ich es so, dass es der Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder ist, der den pfändungsfreien Betrag "bestimmt" und "freigibt". An diesen sollte sich Ihr Lebensgefährte also wenden und dort nachfragen, welche Unterlagen zum Nachweis hierzu benötigt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Diana Blum
Rechtsanwältin
ANTWORT VON

24 Bewertungen

Thomasiusstraße 1
10557 Berlin
Tel: 03088769607
Web: www.blumpartners.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verfassungsrecht, Insolvenzrecht, Schadensersatzrecht, Entschädigungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER