Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt an den Sohn

26.05.2008 16:49 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Welchen Unterhalt muss der leibliche Vater für den Sohn ab dem 1.08.2008 an die wieder verheiratete leibliche Mutter vom Sohn bezahlen, wenn der Sohn ab 1.08.2008 eine Lehre beginnt und welchen Unterhalt wenn der Sohn am 9.10.2008 18 Jahre wird.
Daten: Beträge sind netto pro Monat:
Sohn Lehrlingsgehalt 1. Lehrjahr 586,29
Geschiedener Ehemann( leiblicher Vater ) 2324,00
wieder verheiratete Ehefrau 1459,24
derzeit Unterhalt vom gesch. Ehemann für zwei Kinder 686,00
Kindergelt vom Staat für zwei Kinder 308,00

Sehr geehrter Fragesteller,

bei einem Nettoeinkommen von 2.324 Euro ist der Vater zunächst der 4. Stufe der Düsseldorfer Tabelle einzuordnen. Der Unterhaltsbedarf des Sohnes beträgt daher, wenn dieser noch bei der Mutter lebt, bis September 420 Euro und ab Oktober 470 Euro.
Die Ehefrau wird mit 1459,24 in die erste Stufe eingeteilt was rechnerisch 365 bzw. 408 Euro. entsprechen würde. Dies ergibt zusammen einen rechnerischen Anspruch gegen beide Elternteile von 785 bzw. 878 Euro.
Von der Ausbildungsvergütung sind nach Anmerkung 8 der Düsseldorfer Tabelle 90 Euro ausbildungsbedingter Mehrbedarf abzuziehen. Dies ergibt eine anrechenbare Ausbildungsvergütung von 586,29 - 90 = 496,29 Euro. Der Anrechnungsbetrag wird anteilig auf die Unterhaltspflichtigen verteilt. 496,29* 420/785 = 265,53 Euro.
496,29 * 470/878 = 265,67 Euro. Das Kindergeld von 154 Euro für den Sohn ist wie folgt anzurechnen. Anrechnungsbetrag = ½ des Kindergeldes + Richtsatz der 4. Gruppe - Richtsatz der 6. Gruppe
77 + 420 - 468 = 29 Euro bzw.
77 + 470 - 523 = 24 Euro.
Dies ergibt für August und September jeweils 420 - 265,53 - 29 = 125,47 Euro Unterhalt .
Ab Oktober dann 470 - 265,67 - 24 = <B> 180,33 Euro Unterhalt .

Wenn das Kind nach seinem 18. Geburtstag aus dem Haushalt der Mutter ausziehen sollte, beträgt der Bedarf des volljährigen Kindes 640 Euro im Monat. Dieser wäre dann durch das Ausbildungsgehalt von 586,29 Euro + das Kindergeld von 154 Euro = 740,29 Euro gedeckt.

Zusammenfassung Unterhaltspflicht des Vaters für den in Ausbildung befindlichen Sohn nach der Düsseldorfer Tabelle für August und September je 125,47 Euro und ab Oktober 180,33 Euro im Monat.
Die Verpflichtung zur Unterhaltszahlung würde entfallen, wenn der Sohn in eine eigene Wohnung zieht.
Die Höhe der Unterhaltspflicht für das andere Kind ändert sich nicht.

Abschließend weise ich Sie noch darauf hin, dass die Düsseldorfer Tabelle keine Gesetzeskraft besitzt. Das Familiengericht darf also von der vorstehenden Berechnung theoretisch abweichen. In der Praxis richten sich jedoch die meisten Gerichte nach der Düsseldorfer Tabelle.

Rückfrage vom Fragesteller 27.05.2008 | 15:11

Das Monatsgehalt von der wieder verheiratete Ehefrau von 1459,24 hat sich in 1673,95 geändert, Ändert sich an den vorliegenden Berechnungen etwas ??
Tochter ist am 29.07.1992 gebohren.
ceteris paribus wie hoch ist der vom Leiblichen Vater zu zahlende
Unterhalt, danke.

mfG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 28.05.2008 | 17:42

Sehr geehrter Fragesteller,

der Unterhalt für die Tochter beträgt nach der 4. Stufe der Düsseldorfer Tabelle 420 Euro bzw. nach Anrechnung des Kindergeldes 391 Euro.

Die Berechnung für den Sohn ändert sich, da die Mutter nun in die 2. Stufe der Tabelle einzuordnen ist. Somit ist in der Rechnung der Betrag 365 durch 384 und der Betrag 408 durch 429 zu ersetzen. Dadurch verändert sich der Betrag von 785 Euro auf 804 Euro und der Betrag von 878 Euro auf 899 Euro. Die anrechenbare Ausbildungsvergütung verteilt sich daher mit 496,29 * 420/804 = 259,26 Euro bzw. 496,29 * 470/899 = 259,46 Euro. Für August und September ergibt sich somit ein für den Sohn zu zahlender Betrag von 420 - 259,26 - 29 = 131,74 Euro und ab Oktober 470 - 259,46 - 24 = 186,54 Euro. Zusammen mit den 391 Euro für die Tochter muss der Vater im August und September monatlich 522,74 Euro und ab Oktober monatlich 577,54 Euro zahlen.

Ergänzung vom Anwalt 26.05.2008 | 19:28

Es besteht die Möglichkeit, dass die Unterhaltszahlungen nicht immer an die Entwicklung der Düsseldorfer Tabelle angepaßt wurden. Denn am 01.01.2008 ist eine neue Düsseldorfer Tabelle in Kraft getreten. Daher können Sie mir über die Nachfragefunktion das Alter des anderen Kindes durchgeben. Ich würde Ihnen dann mitteilen, wie hoch der für das andere Kind zu zahlende Unterhalt zur Zeit ist. Der Unterhalt, der für beide Kinder zusammen zu zahlen ist, ergibt sich dann aus der Summe der beiden Unterhaltsansprüche.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81166 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Lieben Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Also ist eine Ausreise ohne seine ausdrückliche ZUstimmung nicht möglich ? Was wenn er erst am Abflugtag seine ZUstimmung widerruft ? Alle 3 haben die deutsche Staatsbürgerschaft. ...
FRAGESTELLER