Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt ab18 nach abbruch der Lehre


| 09.03.2007 10:43 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sven Kienhöfer



Hallo
mein Problem besteht darin das ich mich mit meiner Exfrau darauf geeinigt hatte ,nach dem Abbruch der Lehre noch so lange zu zahlen wie er gelernt hätte(Feb.2007),dem bin ich auch nachgekommen.Mittlerweile hat er wieder seine Lehre fortgesetzt und jetzt möchte seine Mutter das ich weiterzahle(bis Sep 2007). Kann ich die letzten 12 Monate in denen er nichts getan hat anrechnen? Ich hätte ja nicht mehr zahlen müssen?oder doch?
Sohn lebt im Haushalt der Mutter
Unterhalt 200€ im Monat (privat geregelt)
Keine Aufforderung zum zahlen von Unterhalt nach seinem 18. Geburtstag von meinem Sohn oder sonstigem.
Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten:

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab diesem Zeitpunkt barunterhaltspflichtig und zwar grundsätzlich bis zum Ende eines ersten berufsqualifizierenden Abschluss.

Der Volljährige hat gegen seine Eltern prinzipiell den Anspruch, eine angemessene Ausbildung zu erhalten (§ 1610 Abs. 2 BGB).
Der Unterhalt für volljährige Kinder, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, richtet sich in der Regel nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle.
Hierzu ist anzumerken, dass Sie meiner Meinung nach mit der privat vereinbarten Summe finanziell sehr gut gefahren.

Bricht allerdings ein unterhaltsberechtigtes Kind seine Ausbildung ab, sucht sich keine neue Ausbildungsstelle und ist in der Folgezeit arbeitslos, entfällt die Unterhaltspflicht der Eltern.
Andererseits wird von einigen Gerichten sogar noch eine Zahlungspflicht für eine zweite Ausbildung verlangt.

Da Ihr unterhaltsberechtigter Sohn hier seine Lehre nach einer Pause wieder aufgenommen hat, sind Sie meines Erachtens noch verpflichtet, Ihm Unterhalt zu gewähren.
Ich würde Ihnen hier raten, die privat vereinbarte Summe weiterzuzahlen, da ein gesetzlicher Unterhaltsanspruch wesentlich höher sein könnte.



Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.
Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Kienhöfer
Rechtsanwalt





Nachfrage vom Fragesteller 09.03.2007 | 12:39

Hallo

Danke für die schnelle Antwort.

Hat mir sehr geholfen, es ist nur so das ich weitergezahlt habe als er die Lehre abgebrochen hatte bis zu dem Zeitpunkt an dem er fertig gewesen wäre ,obwohl ich nicht musste.Diese Beträge könnte ich doch normalerweise gegenrechnen oder?

Im Voraus nochmal Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.03.2007 | 14:03

Sehr geehrter Fragesteller,

ich verstehe Ihr Argument schon und bzgl. der mit Ihrer Frau getroffenen Regelung sind Sie ja auch im Recht.
Die gesetzliche Reglung ist allerdings wie oben beschrieben eine andere.
Ich sehe hier für Sie einfach die Gefahr, dass Sie bei Einstellung der privat ausgehandelten Zahlung vielleicht von Ihrem Sohn auf Unterhalt verklagt werden und abhängig von Ihrem Einkommen wesentlich mehr zahlen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Kienhöfer

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super schnelle Antwort klar und präzise. "