Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt ab 18 - Kann man mir das gesamte Kindergeld anrechnen?


02.02.2006 16:54 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo, meine Tochter ist im Jan 18 geworden. Wie erwartet fordert die Mutter weiterhin den vollen Unterhalt, obwohl sie jetzt auch Unterhaltspflichtig ist. Der Sachverhalt ist so: Das Kind befindet sich in einem BVJ bis Juni, ab Febr. bekommt sie ,lt. Arbeitsamt, ALG2, Antrag wurde gestellt. Der Antrag auf Weiterzahlung vom Kindergeld wurde von der Mutter gestellt. Meine Frage. Wird das ALG2 bei der Neuberechnung des Unterhaltes als Einkommen des Kindes angerechnet? Was ist mit dem Kindergeld? Die Mutter ist Hatz4 Empfänger, und somit sicher zahlungsunfähig. Kann man mir dann das gesamte Kindergeld anrechnen, oder bekommt die Mutter die Hälfte, obwohl sie ´keinen Unterhalt leistet? Dazu muß ich noch sagen, daß das Kind noch im Haushalt der Mutter lebt. Momentan habe ich die Zahlung eingestellt, da ich immer noch keine Bankverbindung vom Kind habe. Außerdem habe ich schon mehrmals Belege angefordert, die zeigen, daß sich meine Tochter um einen Ausbildungsplatz bemüht, vergebens. Kann sie das verweigern? Wie ist das mit dem Anspruch in der Tabelle? Gilt der für beide Elternteile zusammen oder muß jeder Elternteil diesen Unterhalt zahlen?
Danke im Vorraus.
MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Rechtssuchende,
sehr geehrter Rechtssuchender,

ich bedanke mich für Ihr Interesse an der Online-Rechtsberatung.
Aufgrund der Komplexität des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts erlaube ich mir, die Details genauer zu prüfen und Ihnen im Laufe des Tages die Antwort zukommen zu lassen.
Besten Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Hülsemann
Fachanwältin für Familienrecht
Rechtsanwältin
Wirtschaftsmediatorin (IHK)
Bankkauffrau

Rechtsanwalt für Familienrecht & Erbrecht
Scheidungsrecht - Unterhaltsrecht - Sorgerecht - Adoptionsrecht
Eheverträge - Testamentsgestaltung - Präventivberatung - Vermögensnachfolge

Adresse:
Uferstrasse 12
69120 Heidelberg
Telefon: 06221/438087 o. 06203/692984 o. 0179/6813238
Fax: 06221/438082
Info@Erb-Failienrecht.de
www.Erb-Familienrecht.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER