Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Volljähriger Azubi


19.11.2013 11:01 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff



Guten Tag

Es geht um die Unterhaltsberechnung, eines Volljährigen Azubi noch bei der Mutter lebend.

Daten:
Mutter = Netto 1250€/Monat
Sohn = Netto 330€/Monat


Vater 2300€ netto/Monat S.Klasse3 (50000Jahresbrutto inkl.Sonderzahlungen)
bezahlt noch Unterhalt an 2.Sohn (300€)
Wieder verheiratet, Frau geringfügig 600€/M. St. Kl.5
15 jährige Tochter der Frau im Haushalt lebend. Für die sie Unterhalt+Kindergeld bekommt.


Vielen Dank im Voraus
mfg


-- Einsatz geändert am 19.11.2013 11:08:22

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1. Der Bedarf Ihres Sohnes, also der Geldbetrag, der ihm monatlich zur Verfügung stehen muss, ergibt sich aus der Düsseldorfer Tabelle. Bei einem volljährigen Kind, das wie Ihr Sohn noch im Haushalt eines Elternteils lebt, bemisst sich der Unterhalt nach der 4. Altersstufe der Tabelle (ab 18 Jahre).

Das für die Höhe des Unterhalts relevante Einkommen wird in Ihrem Fall durch Addition Ihres Nettoeinkommens und das der Kindesmutter ermittelt, wobei die Unterhaltszahlungen an Ihren zweiten Sohn vorab abzuziehen sind, falls dieser noch minderjährig ist. Somit ergibt sich
2300 - 300) + 1250 = 3250 Euro als insgesamt maßgebliches Nettoeinkommen. Nach der somit einschlägigen 6. Einkommensstufe (3101 bis 3500 Euro) hat Ihr Sohn einen Bedarf in Höhe von 625 Euro monatlich.

2. Auf diesen Bedarf muss er sich erstens das für ihn gezahlte Kindergeld in Höhe von 184 Euro monatlich anrechnen lassen. Es verbleiben somit 625 Euro - 184 Euro = 441 Euro monatlich.

3. Des Weiteren muss er sich seine Ausbildungsvergütung anrechnen lassen, welche jedoch vorab noch um einen ausbildungsbedingten Mehrbedarf in Höhe von 90 Euro zu kürzen ist. Somit verbleibt ein Restbedarf Ihres Sohnes in Höhe von 441 - 240 Euro = 201 Euro im Monat.

4. Für diesen Betrag haften die Eltern eines volljährigen Kindes prozentual anteilig nach ihrem Einkommen, welches einen Sockelbetrag von je 1200 Euro übersteigt. Bei Ihnen wären das (2000 - 1200) 800 Euro und bei der Mutter (1250 - 1200) 50 Euro. Mit diesen Beträgen müssen Sie und die Mutter anteilig für den Restbedarf Ihres Sohnes in Höhe von 201 Euro aufkommen, was für Sie zu einer monatlichen Unterhaltspflicht von 189 Euro führt.

5. Im Ergebnis müssen Sie Ihrem Sohn somit monatlich 189 Euro Barunterhhalt zahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. jur. Jana Mühlsteff, Rechtsanwältin

Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER