Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Volljähriger


| 22.08.2007 09:45 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,
einem volljährigen Kind, welches keine eigenen Einkünfte bezieht, ein berufsvorbereitendes Jahr absolviert und im Hause eines Elternteils lebt, ist Unterhalt zu zahlen. Beide Elternteile haben ein Einkommen unterhalb 1.300 €. Ist es richtig, dass ein Unterhalt in Höhe von

389 € - 154 € Kindergeld = 235 €

jeweils hälftig von den Eltern erbracht werden muß?
Vielen Dank vorab.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteien:

Ab einem Alter von 18 Jahren sind beide Eltern barunterhaltspflichtig, unabhängig davon, bei welchem Elternteil das Kind lebt. Bezüglich der Berechnung des Unterhaltes werden die Nettoeinkommen von Vater und Mutter zusammengerechnet. Hieraus wird der Unterhaltsbetrag laut Düsseldorfer Tabelle ersehen. Bezüglich der Aufteilung zwischen den beiden Elternteilen wird ein sogenannter Einsatzbetrag errechnet, welcher sich aus dem Nettoeinkommen abzüglich des Selbstbehaltes ergibt.Dann werden diese beiden Einsatzbeträge addiert. In dem Verhältnis der Einsatzbeträge zu der Gesamtsumme der Einsatzbeträge wird die Aufteilung vorgenommen, also z.B. Einsatzbetrag des Vaters/ Gesamteinsatzbeträge x Unterhalt.

Jeder Elternteil schuldet aber maximal den Unterhalt, der sich nach der Düsseldorfer Tabelle ergeben würde, wenn er alleine Unterhalt nach seinem Einkommen zahlen müsste.

Wie Sie sehen, handelt es sich hier um eine sehr komplexe Thematik bezüglich der Berechnung.
Jedoch ist festzuhalten, dass der Unterhaltsbetrag anteilig bezahlt werden muss.

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechtliche Orientierung geben konnte. Bitte beachten Sie, dass auf Grund von Umständen, die der Bearbeiterin nicht bekannt sind, eine andere rechtliche Beurteilung möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 22.08.2007 | 16:21

Sehr geehrte Frau RA Gerlach,

wenn nun die Ermittlung des Nettoeinkommens ergibt, dass beide Elternteile unterhalb des Selbstbehaltes liegen - ist dann trotzdem etwas zu zahlen? Wenn nicht, kann das Kind dann Leistungen der Arbeitsagentur beantragen?

Vielen Dank vorab!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.08.2007 | 09:31

Sehr geehrte Fragestellerin,

bitte beachten Sie, dass die Nachfragefunktion nicht dazu gedacht ist, dass neue Fragen gestellt werden.
Bei einem volljährigen Kind liegt der Selbstbehalt höher, da man davon ausgeht, dass das Kind weniger unterhaltsbedürftig ist. Wenn Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres müssen von Ihnen alle verfügbaren Mittel eingesetzt werden, um Unterhalt zahlen zu können. Dies gilt nur dann nicht, wenn das Kind sich aus dem Stamm seines Vermögens selbst unterhalten kann.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leider habe ich noch immer keine Klarheit... "
FRAGESTELLER 2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER