Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Kinder


08.05.2007 08:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe 2 Kinder aus erster Ehe, für die ich auch Unterhalt bezahle. Hierüber existiert auch eine Urkunde. Nach Rücksprache mit meiner Ex-Frau zahle ich aber weniger Unterhalt. Jetzt mischt sich der Sachbearbeiter von der wirtschaft. Hilfe ein und setzt meine Ex-Frau unter Druck mit der Aussage, wenn ich jetzt nicht den vollen Unterhalt zahle, würde er die Urkunden vernichten, und sie müsse sehen, wie sie in den nächsten Jahren an den Unterhalt käme, von Ihm können sie keine Hilfe mehr erwarten. Meine Frage: Ist der Sachbearbeiter berechtigt sich einzumischen, wenn wir uns über die Höhe des Unterhalts einig sind?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

Der Sachbearbeiter hat kein Recht, Ihre Urkunden zu vernichten. U.U. geht es darum, dass höhere Leistungen von der Seite der wirtschaftlichen Hilfe in Raum standen und Sie leistungsfähig sind. Ich weiss jetzt nicht genau, was Sie mit Urkunde meinen, aber falls es sich um ein Urteil oder Vergleich handeln sollte, dann kann der Sachbearbeiter diese nicht zerstören. Eine Vereinbarung über die Höhe des Unterhaltes ist grundsätzlich möglich.

Bei Ihrer Sachverhaltsschilderung geht jedoch nicht ganz deutlich hervor, ob es um eine Unterhaltszuzahlung de Hilfe geht.DAher ist eine rechtliche Einschätzung schwierig.

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechtliche Orientierung geben konnte. Bitte beachten Sie, dass auf Grund von Tatsachen, die der Bearbeiterin nicht bekannt sind, eine andere rechtliche Beurteilung möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 08.05.2007 | 11:28

Sehr geehrte Frau Gerlach,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Es handelt sich um die Urkunde über die Verpflichtung zur Unterhaltsleistung, wurde mir damals gesagt, diese müsste ich unterschreiben. Eine Unterhaltszuzahlung seitens der Hilfe wurde noch nie und muss auch nicht in Anspruch genommen werden. Ich verstehe nicht, wieso der Sachabearbeiter so darauf besteht, dass ich mehr Unterhalt bezahle, wenn ich mich doch mit meiner Ex-Frau einig bin.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.05.2007 | 16:16

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihren Ergänzungen nach ist mir das auch schleierhaft. Urkunden vernichten kann der Sachbearbeiter auf keinen Fall.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER