Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Kind 5 und 6


18.05.2006 00:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger



Guten Abend brauche eine kurze Hilfe..ich selber bin selbständig auf gegenseitigen Ehegattenunterhalt wurde vetraglich bei Eheschließung verzichtet. mein Mann hat 3 kinder aus erster ehe und zahlt bei seinem monatl. netto einkommen von 2899,45 eur für diese Kinder insg 956 eur Unterhalt. Aus dieser 2. Ehe bestehen 2 kinder im alter von 2 und 5 jahren. Wieviel kindesunterhalt müßte mein mann mir für diese 2 kinder zahlen im falle einer Scheidung. mfg keha

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehmen möchte:

Bei einem Nettoeinkommen von EUR 2.899,45 errechnet sich der Unterhalt sowohl für das 2 jährige wie auch für das 5 jährige Kind nach der geltenden Düsseldorfer Tabelle ohne Kindergeldanrechnung mit je EUR 327,-. Unter Anrechnung des häftigen Kindergeldes beträgt der Unterhaltsanspruch je Kind EUR 250,-. Da das Einkommen zur Deckung des Bedarfs des unterhaltspflichtigen Vaters und der gleichrangigen Unterhaltsberechtigten ausreicht, liegt kein Mangelfall vor, so dass der Kindesunterhalt nicht zu kürzen wäre.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 18.05.2006 | 14:38

danke..ja sehr hilfreich..aber eine nachfrage hab ich noch...zur zeit bezieht mein mann das kindergeld...heißt das nun ich bekomme 250 eur pro kind plus das hälftige kindergeld???..sprich 500 eur plus kindergeld??oder rein 500 eur...... Mein mann bezieht das KIndergeld da das Kindergeld somit höher ausfällt da unsere somit Zählkind 3 und 4 sind ( die älteste ist 20 und somit besteht für sie kein Kindergeldansprich mehr)....bleibt das so??...also mein mann bezieht weiterhin das kindergeld oder wie wird sowas gereglt...frage nur damit ich weiß wieviel kindergeld mir zusteht.... danke nochmal..gruß keha

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.05.2006 | 00:05

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Kinder haben derzeit einen Unterhaltsanspruch in Höhe von insgesamt EUR 654,-. Leben die Kinder nach der Scheidung bei Ihnen und bezieht der Vater das Kindergeld in voller Höhe, dann muss er seine Unterhaltszahlungen je Kind um EUR 77,- erhöhen, so dass der Kindesunterhalt insgesamt EUR 808,- beträgt. Erhalten Sie demgegenüber das Kindergeld, dann würde sich der Unterhaltsanspruch pro Kind um EUR 77,- reduzieren – der Kindesvater müsste dann insgesamt nur EUR 500,- zahlen.

Der bestehende Zählkindvorteil für die Kinder aus erster Ehe wirkt sich gem. § 1612 b Abs. 4 BGB auf den Unterhaltsanspruch der gemeinsamen Kinder nicht aus. Dies bedeutet, dass nur die Hälfte des fiktiven Kindergeldes anzurechnen ist, das der betreffende Elternteil erhalten würde, wenn es keine Zählkinder aus einer anderen Partnerschaft gäbe. Unabhängig davon, dass Ihr Nochehemann aufgrund des Zählkindvorteils für sein 3. und 4. Kind höheres Kindergeld bezieht, verbleibt es im Falle einer Scheidung für Ihre Kinder lediglich bei einer Anrechnung in Höhe von derzeit EUR 77,- nach den vorgenannten Grundätzen.

Mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER