Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Kind, Mutter, Krankenversicherung

15.05.2017 14:07 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Guten Tag,

ich habe mich von meiner Partnerin getrennt. Wie sich nun herausgestellt hat, ist sie schwanger. Wir sind nicht verheiratet. Sie möchte das Kind alleine großziehen.

Wonach berechnet sich der Kindesunterhalt, wenn ich erst 2 Jahre selbständig bin und erst meinen Steuebescheid für 2015 habe?

Falls meine Ex nach der 1 Jährigen Elternzeit nicht arbeiten gehen möchte (aber könnte) muss ich dann neben dem Kindesunterhalt auch für Sie bis zu 3 Jahre Unterhalt zahlen

Wie sieht es mit der Krankenversicherung für das Kind aus? Ist es über die Mutter versichert? Ich bin Privat versichert.

Vielen Dank im Voraus.

Gruß
Stefan

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dassbei einem Kind, dessen Eltern nicht miteinander verheiratet sind, die elterliche Sorge der Mutter alein zusteht.

Die elterliche Sorge steht jedoch den Eltern GEMEINSAM zu, wenn entsprechende Sorgeerklärungen abgegeben wurden (§ 1626 a Abs. 1 Nr. 1 BGB) oder das Familiengericht ihnen die elterliche Sorge gemeinsaqm überträgt (§ 1626 a Abs. 1 Nr. 3 BGB).

Auch als nichtehelicher Vater können Sie eine gemeinsame elterliche Sorge erreichen.

2.
Bei einem Selbständigen wird das durchschnittliche monatliche Nettoeinkommen der letzten 3 Jahre zugrundegelegt. Wenn Sien erst 2 Jahre selbständig sind, müsste noch das Jahr davor berücksichtigt werden.

Sie müssen nicht nur den Steuerbescheid für 2015 vorlegen, sondern auch die Steuererklärung für 2016.

Es empfielt sich, einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

3.
Der Unterhaltsansruch der Mutter besteht für MINDESTENS 3 Jahre nach der Geburt (§ 1615 l Abs. 2 BGB).

Die Mutter kann innerhalb der 3Jahre nicht darauf verwiesen werden, das Kind fremdbetreuen zu lassen (KG NJW-RR 2008,809).

Die Unterhaltspflicht kann sich verlängern, "solange und soweit dies der Billigkeit entspricht. Dabei sind insbesondere die Belange des Kindes und die bestehenden Möglichkeiten der Kinderbetreuung zu berücksichtigen" (§ 1615 l Abs. 2 Satz 4 und 5 BGB).

4.
Ist die Kindesmutter gesetzlich krankenversichert, wird das Kind dort mitversichert.

In einer privaten Krankenversicherung müsste das Kind gesondert versichert werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70937 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Restlos geklärt. Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
deutliche, klare Stellungnahme. Hilft mich im Rechtsurwald besser auszukennen. Empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER