Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Halbwaisenrente Kindergeld

| 29.05.2017 14:40 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Wibke Türk


Guten Tag,
von meinem Lebensgefährten ist die Ex Frau verstorben. Beide waren noch verheiratet. Die 17 Jährige Tochter lebt bei der Oma, auf Grund Nähe der Schule, etc.. Sie ist aber noch bei uns gemeldet. In unserem Hauhalt lebt unser Kind mit (quasi ihr Halbbruder). Die Oma erhält 192€ Kindergeld und 250 Halbwaisenrente von uns direkt überwiesen.. Unterhalt bekommt diese von uns 150€ zusätzlich. Nettoeinkommen von meinem Partner sind ca 2000€ zzgl 650€ Witwenrente. Wieviel Unterhalt müssen wir denn tatsächlich zahlen? Wie hoch wird die Halbwaisenrente und Kindergeld angerechnet? Die Oma möchte das volle Sorgerecht - die Tochter wird im Oktober 18! Sollen wir das einfach abgeben? möchten es eigentlich nicht - da wir dann gar keine Enstcheidungen mehr mit treffen können. Wir danken für eine schnelle Antwort

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Zahlbetrag des Unterhaltes für die Tochter ist von mehreren Faktoren abhängig, die Sie mir bitte im Rahmen der Nachfrage beantworten.
Hier wäre zunächst die Frage, wie alt der Sohn ist und ob Sie eigenen Verdienst erwirtschaften?

Nachdem ich diese Zusatzinformationen habe, werde ich Ihnen den Zahlbetrag benennen.

Vorab kann ich Ihnen jedoch mitteilen, dass die Halbwaisenrente voll angerechnet wird auf den Unterhaltsbedarf, das Kindergeld hälftig.

Was das Sorgerecht anbelangt, so macht die Übertragung des vollen Sorgerechts auf die Großmutter meines Erachtens keinen Sinn mehr, da die Volljährigkeit des Kindes unmittelbar bevorsteht.

Möglicherweise könnten Vollmachten des Vaters an die Großmutter ausreichen, sofern dies gewünscht und notwendig ist. Zunächst sollte jedoch hinterfragt werden, weshalb die Großmutter das volle Sorgerecht beansprucht, um dann die möglichen Schritte weiter festzulegen.

Auch hierzu können Sie gerne im Rahmen der kostenlosen Nachfrage weitere Informationen geben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 29.05.2017 | 15:58

Sehr geehrte Frau Türk,

vielen Dank für Ihr schnelle Rückantwort.

Unser Sohn ist 4 Jahre.
Mein Lebensgefährte und ich sind nicht verheiratet ! Mein Netto Einkommen beläuft sich auf 1700€.

Wir denken auch, dass die Vollmachten für die Oma ausreichend wären. Bei der Sorgerechtsache ist es der Oma wichtig, dass wir keine Entscheidungsgewalt haben - mehr wird es nicht sein.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 29.05.2017 | 16:11

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihr Lebensgefährte ist mit seinem Einkommen (Arbeitslohn zuzüglich Witwenrente) in die 4. Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle einzuordnen.
Ich gehe davon aus, dass Sie keinen Unterhaltsanspruch haben, Unterhalt also quasi für die beiden Kinder gezahlt wird.

Danach entfällt auf die Tochter ein Unterhaltsanspruch in Höhe von 529€, abzüglich 250€ Halbwaisenrente und hälftiges Kindergeld, wobei Sie hier das volle Kindergeld auszahlen.
Sie zahlen also, wenn Sie zudem noch 150,00€ Unterhalt überweisen, tatsächlich mehr als Sie müssen.

Auf den Sohn entfällt ein Unterhaltsanspruch in Höhe von 394,00€.

Ob Sie der Großmutter eine vollumfängliche Sorge übertragen, sollte gut überlegt werden. Es ist zunächst nicht zu verstehen, weshalb diese ihr eingeräumt werden sollte, da schließlich Absprachen getroffen werden können und es bis zur Volljährigkeit nur noch gute 4 Monate sind.

Ich hoffe, Ihre Fragen beantwortet zu haben.

Gerne können Sie mich ansonsten über die hier hinterlegten Kontaktdaten anschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 29.05.2017 | 17:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Perfekt! Vielen Dank "
FRAGESTELLER 29.05.2017 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79684 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
vielen lieben Dank für die schnelle Reaktion am frühen Morgen. Ihre Antwort hat mir sehr geholfen, so dass ich bereits entsprechend agieren konnte. Super, vielen Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, unkomplizierte Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat mir sehr weitergeholfen, vielen Dank. ...
FRAGESTELLER