Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Deutschland/Norwegen

09.09.2008 13:13 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


15:27

Sehr geehrte Damen und Herren.
Lebe seit mehreren Jahren in Norwegen, bin unterhaltspflichtig fuer ein jetzt volljaehriges Kind, welches bei seiner Mutter in Deutschland lebt. Kind besucht das Gymnasium. Schuelerhilfe und Trainingsbeitrag zahle ich ebenfalls monatlich in voller Hoehe. Mein monatliches Nettoeinkommen liegt umgerechnet bei ca.2200 EUR. Habe eine Familie mit 2 Kindern 1 und 5 Jahre T1 Kind ist leibliches Kind). Bin nicht verheiratet.
Besteht noch ein Unterhaltsanspruch aufgrund Volljaehrigkeit? Wie hoch ist dieser? Nach welchem Recht wird er berechnet? Bin ich fuer die Zahlung von Schuelerhilfe und trainingsbeitrag allein verantwortlich? Vielen Dank fuer Ihre Hilfe.

09.09.2008 | 13:20

Antwort

von


(344)
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Sie schulden als Verpflichteter auch einem volljährigen Kind Unterhalt bis zur Erlangung einer angemessenen Berufsausbildung. Da das Kind in Deutschland lebt, bestimmt sich dies nach den hiesigen Rechtsvorschriften. Der monatliche zu leistende Betrag bestimmt sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Anhand Ihres Einkommens in Unkenntnis der genauen Verhältnisse dürfte ein monatlicher Betrag von 449,- € abzgl. hälftigem Kindergeld in Höhe von 77,- € zu leisten sein, somit 372,- €. Bzgl. der Kosten für die Schülerhilfe müsste in Ihrem Einzelfall geklärt werden, ob die Kosten in dem Unterhaltsbetrag enthalten sind, oder ob dies einen Sonderbedarf darstellt. Je nach Einkommensverhältnissen der Kindesmutter könnte hier die hälftige Übernahme verlangt werden.

Ich empfehle Ihnen, einen Anwalt in Deutschland oder einen entsprechenden Kollegen in Norwegen zu konsultieren und eine genaue Berechnung durchführen zu lassen.

Im übrigen hoffe ich, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021


Rückfrage vom Fragesteller 09.09.2008 | 14:21

Sehr geehrter Herr Mameghani,
vielen Dank fuer die schnelle Beantwortung meiner Fragen.
Wie verhaelt es sich mit der Unterhaltsverpflichtung wenn der bestehende Unterhaltstitel bis zur Volljaehrigkeit begrenzt ist? Kann ich mich auch aussergerichtlich mit dem Kind ueber die Hoehe des zu zahlenden Unterhalts einigen?
Vielen Dank fuer Ihre Hilfe!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.09.2008 | 15:27

Sehr geehrter Ratsuchender,

selbstverständlich ist eine außergerichtliche Einigung möglich. Eine gerichtliche Geltendmachung dient der Möglichkeit der Durchsetzung, d.h. Zwangsvollstreckung bei Ausbleiben der Unterhaltszahlungen.

Mit freundlichen Grüßen

RA J.Mameghani

ANTWORT VON

(344)

Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Eherecht, Mietrecht, Sozialrecht, Medizinrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90337 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das geschilderte Anliegen wurde schnell und umfassend beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
klar, verständlich, kompetent, schnell - sehr gute Arbeit ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat mir sehr geholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER