Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt Ausbildung Studium


19.08.2007 23:51 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Grema



Verehrte Damen und Herren,

meine Tochter, volljährig, lebt bei der Mutter, ist seit August in Ausbildung mit Kombination Studium.

Mein Monatsverdienst laut Steuer 2147 Euro mtl.
Monatsverdienst der Tochter 744 Euro mtl.

Einzahlungsbeleg Uni Kasse Köln über 658 Euro

Frage:
Wie wird der Unterhalt neu berechnet incl. Fahrtkosten ?
Wird die Mutter Unterhalt beim Unterhalt mit herangezogen ?(hat gute Einnahmen aus Vermietung)
Wird die Studiengebühr berücksichtigt oder gibt es Pauschale ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Informationen sowie Ihres Einsatzes erlaube ich mir, Ihre Frage wie folgt zu beantworten:

Vorab darf ich Ihnen mitteilen, dass es sich bei der konkreten Berechnung von Unterhaltsansprüchen um einen äußerst komplexen Vorgang handelt, der erst durch die exakte Prüfung des gesamten Sachverhalts, insbesondere der zugrunde zu legenden Einkommens- und Vermögensverhältnisse aller Beteiligten erfolgen kann. Dies ist im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich.

Die folgenden Ausführungen können Ihnen jedoch eine erste Orientierung bieten.

Bei der Berechnung des Unterhalts ist als erster Schritt der Bedarf des Unterhaltsberechtigten (das volljährige Kind) zu ermitteln.

Bei einem volljährigen Kind sind grundsätzlich beide Elternteile barunterhaltspflichtig. Dies gilt unabhängig davon, ob es auch weiterhin bei einem Elternteil lebt. Dabei haben die Eltern den Bedarf des Kindes anteilig, entsprechend ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen zu leisten.

Um diese Anteile berechnen zu können bedarf es der genauen Überprüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit beider Unterhaltsverpflichteten. Die von Ihnen angeführten Mieteinnahmen wären hierfür in jedem Falle mit zu berücksichtigen.

Im Regelfall beträgt der Mindestbedarf eines Studenten derzeit 640,00 €. Wenn das Kind während des Studiums noch bei einem Elternteil lebt ist hingegen die 4. Stufe der Düsseldorfer Tabelle heranzuziehen. Demnach wäre der Bedarf Ihrer Tochter, vorbehaltlich einer genauen Überprüfung, bei etwa 450,00 € anzusetzen.

Die Studiengebühren sind als so genannter Mehrbedarf nicht von dem Regelunterhalt (s.o.) gedeckt und gesondert zu berücksichtigen. Dabei kommt es auf die tatsächlich zu zahlende Gebühr an. Dies gilt ebenfalls für eventuelle Fahrtkosten, die Ihrer Tochter entstehen. Ein solcher Mehrbedarf ist von den Eltern zu bezahlen, wenn es ihnen wirtschaftlich zumutbar ist

In Ihrem Fall von Bedeutung, dass Ihre Tochter gemäß Ihren Angaben bereits über eigene Einkünfte verfügt. Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um eine Vergütung aus dem derzeitigen Ausbildungsverhältnis handelt. Diese Vergütung ist grundsätzlich von dem errechneten Unterhaltsanspruch des Kindes in Abzug zu bringen, sodass vorliegend ein weiterer Zahlungsanspruch Ihrer Tochter gegen Sie sowie gegen die Mutter durchaus ganz ausscheiden kann.

Abschließend kann diese Frage jedoch erst unter den eingangs erwähnten Voraussetzungen beantwortet werden.

Ich hoffe, Ihnen mit der Antwort weitergeholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen



Christian Grema
Rechtsanwalt

_____________
Christian Grema
C-G-W Rechtsanwälte

Postfach 1543
76605 Bruchsal

Tel.: (07251) 392 44 30 (24h)
Fax.: (07251) 392 44 31

Internet: www.c-g-w.de
E-Mail: info@c-g-w.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER