Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterbringung Seniorenheim


| 18.11.2013 10:56 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Meine Schwiegermutter ist in einem privaten Seniorenheim untergebracht und im Prinzip noch recht rüstig. In dem Gebäude werden die Zimmertüren aller Bewohner nicht abgeschlossen und die Bewohner haben auch keinen Schlüssel zu den Zimmertüren.

Nun hat sich ereignet, dass vor kurzem 2 x eine verwirrte Mitbewohnerin des Heims bei meiner Schwiegermutter mitten in der Nacht im Zimmer war und sich dort zu schaffen machte.

Die Forderung meiner Frau, die Zimmertüre ihrer Mutter mit einem Schloß, ähnlich wie in manchen Hotels ( Drehknopf von innen, Schlüssel für die Pfleger von außen für den Notfall etc.) wurde wegen zu hoher Kosten (weil dann für alle 60 Bewohnernotwendig) abgelehnt.

Nun ist das ja wohl kein Zustand, dass nachts fremde Personen in das Zimmer meiner Schwiegermutter gehen können.

Welche - im Extremfall- rechtlichen Möglichkeiten sehen Sie gegeben an?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Da vorliegend in dem Heimvertrag Ihrer Schwiegermutter keine Vereinbarung hinsichtlich der Überlassung eines Zimmerschlüssels enthalten sein wird und auch sonst keine Regelungen zur Verschließbarkeit der Zimmer getroffen sein werden, hat Ihre Schwiegermutter gegenüber der Heimleitung keinen Rechtsanspruch auf Einbau von Schlössern.

Allerdings kann Ihre Schwiegermutter von der Heimleitung verlangen, dass diese dafür sorgt, dass die Bewohner nicht in fremde Zimmer gehen und andere dadurch belästigen. Wie sie dies sicherstellt, ist dabei der Heimleitung überlassen. Das einfachste wären sicherlich Schlösser.

Sie sollten daher im Namen Ihrer Schwiegermutter der Heimleitung den Zustand schriftlich anzeigen und sie unter Fristsetzung auffordern, in angemessener Form für die Beseitigung dieses Zustandes zu sorgen. Solange der mangelhafte Zustand andauert, dürfte Ihrer Schwiegermutter ein Recht zur Minderung der Heimkosten zustehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gunnar Wessel, Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 20.11.2013 | 12:58


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die Beantwortung. Das Ergebnis habe ich mir zwar schon vorher gedacht, aber eine solche juristische Fremd-Auskunft hilft dann doch, die Familie unter dem subjektiven Eindruck einer "gefährlichen Sicherheitslage" von unsinnigen und übertriebenen Aktionen abzuhalten. Ist ok. "