Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unter-Untermietvertrag

02.05.2012 10:46 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle




Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einigen Monaten habe ich mit meiner Frau eine Wohnung (sämtliche Räume) zur Untermiete über einen Zeitmietvertrag gemietet.

Vor einiger Zeit haben wir erfahren, dass der Untermieter seinerseits selber Untermieter ist und wir somit sozusagen Unter-Untermieter sind.

Die Wohnung befindet sich in einem Gebäude mit vielen gewerblich genutzten Einheiten. Wie wir von anderen Anwohnern und dem Postbooten erfahren haben, wurde die Wohnung bereits in der Vergangenheit mehrfach unter-untervermietet.

Nun ist es so, dass meine Frau und ich die Wohnung sehr gerne als Hauptmieter mieten möchten. Dazu haben wir die Hausverwaltung kontaktiert, welche über die Situation ständig wechselnder Untermieter entsetzt ist und über ihre Rechtsabteilung eine Kündigung des Hauptmieters prüft. Darüber hinaus hat die Hausverwaltung Interesse daran die Wohnung im Anschluss an mich und meine Frau zu vermieten, da wir die Wohnung langfristig mieten würden.

Ich möchte nicht abwarten bis die Rechtsabteilung den Fall geprüft hat und daher mir vorab juristischen Rat einholen. Wichtig für Sie ist noch zu wissen, dass der Hauptmieter keine Genehmigung zur Untervermietung hat.


Wie stehen auf Grund der gegebenen Sach- und Rechtslage die Chancen, dass die Hausverwaltung dem Hauptmieter kündigt bzw. kündigen kann?

Momentan sind wir Unter-Untermieter und der Untermieter war gar nicht berechtigt einen Unter-Untermietvertrag abzuschließen. Besteht zwischen uns und dem Untermieter überhaupt ein wirksamer Unter-Untermietvertrag an den wir in Bezug auf die Mietdauer gebunden sind?

Was kann ich aktiv unternehmen, um die Chancen zu erhöhen Hauptmieter der Wohnung zu werden?

Über eine zeitnahe Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Hausverwaltung kann den Hauptmieter nur dann kündigen, wenn dieser seine Vertragspflichten verletzt hat.

Nach Ihrer Schilderung kann dieses nur in der Untervermietung ohne Erlaubnis zu sehen sein.

Ein solcher Verstoß rechtfertigt die Kündigung (BGH, Urteil vom 02.02.2011, Az.: VIII ZR 74/10). Allerdings gilt dieses nur dann, wenn der Hauptmieter nicht um Erlaubnis gebeten hatte.

Davon gehe ich aber nicht aus, so dass die Kündigung hier möglich wäre.

Bei Ihnen besteht ein Unter-Untermietvertrag, da Sie sich über alle wesentlichen Punkte einig gewesen sind. Die fehlende Erlaubnis zur Untervermietung ändert daran nichts.

Sie können selbst nichts vorantreiben, um Hauptmieter zu werden. Dieses liegt allein im Bereich des Vermieters.

Möglich wäre allenfalls ein Vertrag aller Beteiligten, wonach Sie dann als Hauptmieter in den Vertrag eintreten.

Aber dazu brauchen Sie eben eine Übereinstimmung mit allen Beteiligten, auch den anderen Untermietern. Ohne eine solche Übereinstimmung können Sie derzeit nur abwarten, was die Hausverwaltung macht.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de

Nachfrage vom Fragesteller 02.05.2012 | 16:04

Sehr geehrte Frau True-Bohle,

haben Sie vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

Ist es vor dem Hintergrund einer möglichen außerordentlichen Kündigung durch die Hauptverwaltung problematisch, dass ich als derzeitiger Untermieter Nachmieter sein werde?

Im Grunde liegt es ja im Entscheidungsspielraum der Hausverwaltung, einen Nachmieter auszuwählen. In einem heutigen Telefonat teilte mir die Hausverwaltung mit, dass dieser Zusammenhang noch zu prüfen sei.

Beste Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.05.2012 | 16:28

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, das ist kein Problem.

Die Kündigung wäre ja auf vertragswidriges Verhalten des Hauptmieters gestützt. Nur dieser Vertragskomplex wäre dann zu beurteilen.

Ob Sie dann Nachfolger werden, ist irrelevant.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER