Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Untätigkeit


02.10.2007 18:13 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Rechtsanwältin mit der Geltendmachung einer Schadenersatzforderung gegen einen anderen Rechtsanwalt beauftragt, der wegen von diesem zu vertretender Fristversäumnisse de facto eine Mandatsniederlegung durchgeführt hatte.

Nun versuche ich seit mehr als zwei Jahren bisher erfolglos, meine neue Rechtsanwältin, die die andere Sache damals auch fortgeführt hatte, fernmündlich aber auch schriftlich zur Klage wegen der notwendigen Gebühren aufgrund des Doppelmandates aufzufordern, werde von dieser aber immer wieder mit Ausreden (Urlaub, Krankheit/zu beschäftigt)hingehalten.

Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet die Anwältin, die einen anderen Anwalt wegen Untätigkeit verklagen sollte, nun selber untätig bleibt.

Was kann ich nun unternehmen, da ich nicht nur eine Verwirkung/Verjährung, sondern auch Schwierigkeiten bei der Beweisführung durch die lange Zeit befürchten muss?

Ich habe eine Rechtsschutzversicherung und diese hat eine Deckungszusage für meine jetzige Anwältin erteilt, so dass ich nach Aussage der Versicherung nun nicht einfach den Anwalt wechseln kann, ohne dass schon wieder weitere Kosten für mich entstehen.

Mit freundlichen Grüßen


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Ich empfehle Ihnen die Anwältin schriftlich und per Einschreiben oder anderer Nachweismöglichkeit über den Zugang unter Fristsetzung (zwei Wochen ist als angemessen zu betrachten) zur Tätigkeit bzw. zur Klageerhebung aufzufordern und die Kündigung des Mandats anzudrohen, wenn die Frist fruchtlos verstreicht.

Kosten von der Anwältin dürften Ihnen nicht in Rechnung gestellt werden, da sie nach Ihren Angaben nicht tätig geworden ist. Für den Fall, dass Ihnen dennoch Kosten für das Klageverfahren in Rechnung gestellt werden, so müssen Sie diese nicht ausgleichen, da Ihnen diese Arbeit keinen Nutzen bringt. Somit dürften Sie auch keine Probleme mit Ihrer Rechtschutzversicherung bekommen. Sie sollten Ihre RSV über den Mandatswechsel informieren und das keine Leistung an die Anwältin erfolgen soll.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel.: 0351/2 69 93 94
Fax: 0351/2 69 93 95
e-mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de


Nachfrage vom Fragesteller 26.11.2007 | 18:00

Sehr geehrte Frau Sperling,

zunächst einmal vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. Leider konnte ich mich erst jetzt melden, da sich die Anwältin trotz meiner Frist noch ein zweites Mal hat bitten lassen. Zwischenzeitlich hat sie nun aber mit einem schlichten Dreizeiler das Mandat ohne Angabe von Gründen nieder gelegt.

Leider ist dies nun zu einem denkbar ungünstig Zeitpunkt erfolgt, da nach fast dreijähriger Wartezeit nun bald die Verjährung in dieser Sache gegen den anderen Anwalt droht.

Es ist für mich außerordentlich schwierig, in Leipzig eine(n) Anwalt/Anwältin zu finden, der/die nun in dieser Sache aktiv werden will. Sie sagten, dass Sie die Sache übernehmen würden, wobei Sie aber in Dresden praktizieren. Wie wollen Sie etwaige Termine in Leipzig handhaben und was soll das kosten?

Die Rechtschutzversicherung zahlt nur die Gebühren eines ortsansässigen Anwaltes.

Mit freundlichen Grüßen


U. Sorge

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.11.2007 | 18:09

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Nachfrage wie folgt beantworten:

Bitte teilen Sie mir (per E-Mail) den Gegenstandswert der Angelegenheit mit, damit ich Ihnen die Kosten für die nennen kann.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER