Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ungekündigter Telefonanschluss

| 06.06.2008 16:41 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Folgender Sachverhalt:

Vormieter zieht zum 15.04.2008 aus einer Mietwohnung aus und überträgt die Kündigung des Telefonanschlusses einer Kabelgesellschaft. Kabelgesellschaft kündigt aber den Vertrag nicht. Vormieter zieht zum 15.04.08 aus, neuer Mieter zieht am 01.06.2008 ein. Nun wird der neue Mieter von seiner Telefongesellschaft in Kenntnis gesetzt, das sein Anschluss nicht geschaltet werden kann, da noch ein Anschluss des Vormieters besteht.Ein Anruf beim alten Anbieter(Arcor) ergibt, das die Leitungen erst Ende September 2008 frei gegeben werden können, die Telekom kann auch keinen Anschluss schalten, da die Leitung Arcor gehört. Wie kommt der neue Mieter schnellstmöglich zu sinem Telefonanschluss ? Es kann doch nicht sein, das der alte Anschluss 3 Monate die Leitung blockiert und keine Sonderkündigung möglich ist ?

Für eine Beantwortung bedanke ich mich !
06.06.2008 | 17:42

Antwort

von


(448)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen wie folgt beantworte.

Der neue Mieter sollte hier die Kabelgesellschaft für das Fehlverhalten hinsichtlich der Kündigung in Form eines Schadensersatzanspruches haftbar machen, sofern diese durch Vertrag o. ä. zur Vornahme der rechtzeitigen Kündigung verpflichtet war.
Die Haftungssumme bemißt sich hier nach den Kosten, die der neue Mieter für Telefonate ( z. B. per Handy) während dieser Zeit aufbringen muss, wobei ihn hier eine Schadensminderungspflicht trifft.
D. h., unnötige Kosten sind zu vermeiden.
Ein Sonderkündigungsrecht kann der neue Mieter hier nicht ausüben, da er nicht Vertragspartner von Arcor ist.

Ein Sonderkündigungsrecht aus wichtigem Grund des alten Mieters könnte sich aus Nr. 10.2 der AGB/Arcor ergeben.
Ein solcher Grund könnte sich hier aus der Tatsache ergeben, dass der alte Mieter umgezogen ist und den alten Anschluss offensichtlich nicht an seinen neuen Wohnort umgemeldet hat, demnach vermutlich kein Arcor -Kunde mehr ist.

Aber auch eine solche Kündigungsfrist dürfte einige Zeit dauern.

Der neue Mieter sollte hier den Weg über eine Schadenersatzforderung gehen und die Kabelgesellschaft haftbar machen.

Leider konnte ich Ihnen keine erfreulichere Antwort geben.
Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen, sondern soll nur eine erste juristische Tendenz aufzeigen.

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.

Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

E-Mail: kanzlei-schoepper@alice-dsl.net


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 22.11.2008 | 16:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.11.2008
4,8/5,0

ANTWORT VON

(448)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht