Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfallschaden - Kosten wirtschaftlicher Totalschaden

26.09.2008 10:51 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

das nach einem Verkehrsunfall in Auftrag gegebene Schadensgutachten enthält die folgenden Positionen:

1)Wiederbeschaffungswert ohne Firmenbeschriftung: xxx EUR
2)Restwert: xxx EUR
3)sonstige Kosten im Falle der Wiederbeschaffung:
Zusatzkosten für die Firmenbeschriftung: xxx EUR

Es liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor. Ersetzt wurde dem Geschädigten bisher nur die Differenz aus Pos. 1) und 2). Kann der Geschädigte, unabhängig davon, ob ihm diese tatsächlich entstehen, auch die unter Pos. 3) aufgeführten Kosten ersetzt verlangen?

Für Ihre Rechtsauskunft bedanke ich mich bereits vorab.

Mit freundlichen Grüßen

26.09.2008 | 11:15

Antwort

von


(1251)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Da ein sog. wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt, hat der Haftpflichtversicherer des gegnerischen Fahrzeugs den Wiederbeschaffungswert abzgl. des Restwerts zu ersetzen. Bzgl. des Restwerts muß Ihnen ein Angebot einer Firma vorliegen, die bereit ist, den Restwert, den der Sachverständige in seinem Gutachten angesetzt hat, zu zahlen. Unter Umständen kann Ihnen der Haftpflichtversicherer des gegnerischen Fahrzeugs auch eine andere Firma benennen, die einen höheren Restwert bereit ist zu zahlen.


2.

Grundsätzlich kann der Geschädigte nur Ersatz des Schadens verlangen, der tatsächlich entstanden ist. Natürlich gibt es hiervon auch Ausnahmen:

- Dem Geschädigten steht eine sog. Nebenkostenpauschale in Höhe von 25,00 EUR zu.

- Im Fall eines Reparaturschadens lt. Gutachten kann der Geschädigte den Reparaturschaden gemäß den Feststellungen des Sachverständigen ersetzt verlangen. Allerdings erhält er nicht die Mehrwertsteuer, solange die Reparatur nicht nachgewiesen ist. Es bleibt dem Geschädigten sodann überlassen, ob er die Reparatur selbst ausführt oder beispielsweise nur eine Notreparatur durchführt.

Wenn aber Kosten für die Firmenbeschriftung nicht anfallen, können diese Kosten auch nicht ersetzt verlangt werden, weil kein Schaden entstanden ist. Eine Schadenersatzforderung setzt im Regelfall voraus, daß überhaupt ein Schaden vorliegt.


3.

Sollten sich bzgl. der Abwicklung des Unfallschadens Schwierigkeiten ergeben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Gerhard Raab
(Rechtsanwalt)


ANTWORT VON

(1251)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94520 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war sehr gut verständlich, auch wenn ich mir eine sehr anders lautende Antwort gewünscht hätte. Nun habe ich aber wenigstens Klarheit und kann mir den Aufwand eines Rechtstreites (den ich verlieren würde) sparen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und gute Auskunft. Mal sehen was der Vermieter noch so alles auf Lager hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER