Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfallflucht Wartepflicht

20. November 2022 08:00 |
Preis: 35,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich bin gestern beim Ausparken gegen ein anderes Auto gefahren. Ich bin ausgestiegen, hab mir das andere Auto angesehen und man hat nichts gesehen. Dann habe ich ein wenig gewartet, ob noch jemand kommt und bin weggefahren.
Die Polizei hat mich dann angerufen, dass ich zurück kommen soll, was ich auch getan habe.
Was kommt jetzt auf mich zu? Soll ich gleich einen Anwalt kontaktieren oder erst einmal abwarten, was die Staatsanwaltschaft entscheidet bzw. ob es fallengelassen wird?
Außerdem bin ich Beamter, was kommt da auf mich zu?
Danke für die Antwort!

20. November 2022 | 08:32

Antwort

von


(420)
Wilhelmstrasse 16
52428 Jülich
Tel: 0246197420
Web: http://www.ratimrecht.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach dem Inhalt Ihrer Schilderungen ist leider davon auszugehen, dass der Anfangsverdacht für ein unerlaubtes Entfernen von Unfallort vorliegt. Hierbei handelt es sich gem § 142 StGB um eine Straftat, die mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren bestraft werden kann. Denn Ihre Wartepflicht, um Ihre Beteiligung am Unfall zu klären,
könnte hier verletzt sein. Wesentlich gravierender ist, dass hier regelmäßig die Entziehung der Fahrerlaubnis droht. Wie bei jeder Straftat gilt hier, dass Sie von Ihrem Recht zu schweigen, Gebrauch machen sollten und umgehend eine anwaltliche Vertretung beauftragen, die sich für Sie bestellt und Akteneinsicht nimmt. Da Sie Beamtin sind, kann dies auch disziplinarrechtliche Folgen haben, wobei dies nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes ( Az. 1 D 5/05) sehr von den Umständen des Einzelfalls abhängt, ob und welche Maßnahmen ergriffen werden.

Ich rate primär dazu, umgehend eine anwaltliche Vertretung mit Ihrer Interessenvertretung zu beauftragen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Klein


Rechtsanwalt Thomas Klein
Fachanwalt für Familienrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Steuerrecht

ANTWORT VON

(420)

Wilhelmstrasse 16
52428 Jülich
Tel: 0246197420
Web: http://www.ratimrecht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht, Fachanwalt Steuerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98898 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Herr RA Beckmann hat umgehend, verständlich und freundlich auf meine Fragen reagiert. Ich empfehle Herr Beckmann uneingeschränkt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Beratung. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
kompetent und schnell geantwortet, auch die Nachfrage. Anfrage über Ihr Portal hat sich gelohnt. ...
FRAGESTELLER