Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfallflucht


05.11.2006 11:54 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Beim Abbiegen in eine Nebenstrasse habe ich ein PKW beschädigt. Ich habe, Aufgrund von lauten Nebengeräuschen, den Anstoss nicht bemerkt. Ca. 2 Std. später kam die Polizei zu mir nach Hause und nahm meine Personalien auf.
Unstrittig ist, das ich den PKW berührt habe, da ich an meinem PKW Abriebspuren habe. Keine Frage ist, das ich den Schaden begleichen möchte.
Ein Anwalt riet mir, alle Vorladungen und Schreiben von der Polizei zu ignorieren. Jetzt habe ich eine Vorladung nach § 163 a als Beschuldigter erhalten.
Da ich mir über die Folgen unsicher bin, ist meine Frage, soll ich ohne Angaben von Gründen die Vorladung ignorieren oder ist es besser, zum genannten Termin zu erscheinen?
Und mit welcher Strafe hätte ich zu rechnen (Führerschein seit 28 Jahren, bisher kein Vorkommnis).... ?
05.11.2006 | 12:07

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage. Ich hoffe, zu einer schnellen Klärung Ihres Falles beitragen zu können. Zur Lösung:

1. Soweit die Vernehmung hier durch die Polizei durchgeführt werden soll, sind Sie nicht verpflichtet zu erscheinen. Ohnehin sind Sie wegen Ihres Schweigerechts als Beschuldigter, nicht verpflichtet, überhaupt etwas zur Sache zu sagen. Das vorab. Dementsprechend kann ich Ihnen nur dringend empfehlen, nichts zur Sache zu sagen und sich umgehend einen Rechtsanwalt zu suchen, der eine entsprechende Einlassung nach AKTENEINSICHT mit Ihnen bearbeitet.

2. Ohne genaue Akteneinsicht, die nur ein RA nehmen kann, lässt sich nichts Abschließendes sagen. Allerdings liegt hier § 142 StGB vor, der ohne entsprechende, glaubhafte Verteidigung vermutlich zur Verurteilung kommen wird:

§ 142
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
(1) Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er

1. zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, daß er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat oder

2. eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hat, ohne daß jemand bereit war, die Feststellungen zu treffen,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Nach Absatz 1 wird auch ein Unfallbeteiligter bestraft, der sich
1. nach Ablauf der Wartefrist (Absatz 1 Nr. 2) oder
2. berechtigt oder entschuldigt
vom Unfallort entfernt hat und die Feststellungen nicht unverzüglich nachträglich ermöglicht.

(3) Der Verpflichtung, die Feststellungen nachträglich zu ermöglichen, genügt der Unfallbeteiligte, wenn er den Berechtigten (Absatz 1 Nr. 1) oder einer nahe gelegenen Polizeidienststelle mitteilt, daß er an dem Unfall beteiligt gewesen ist, und wenn er seine Anschrift, seinen Aufenthalt sowie das Kennzeichen und den Standort seines Fahrzeugs angibt und dieses zu unverzüglichen Feststellungen für eine ihm zumutbare Zeit zur Verfügung hält. Dies gilt nicht, wenn er durch sein Verhalten die Feststellungen absichtlich vereitelt.

(4) Das Gericht mildert in den Fällen der Absätze 1 und 2 die Strafe (§ 49 Abs. 1) oder kann von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn der Unfallbeteiligte innerhalb von vierundzwanzig Stunden nach einem Unfall außerhalb des fließenden Verkehrs, der ausschließlich nicht bedeutenden Sachschaden zur Folge hat, freiwillig die Feststellungen nachträglich ermöglicht (Absatz 3).

(5) (…)

Zitat ENDE

Regelmäßig drohen eine Geldstrafe sowie die Entziehung der Fahrerlaubnis (§ 69 StGB). Welche genaue Strafe hier zu erwarten ist, ist ohne genaue Sachverhaltskenntnis nicht vorherzusagen, aber ab 30 Tagessätze sollten wenigstens zu erwarten sein.

Um Schlimmeres (Stichwort: Dauer der Sperrfrist der zu erwartenden Führerscheinentziehung) zu vermeiden, ggf. eine Einstellung zu erarbeiten, sollten Sie daher unbedingt einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zwecks Einsichtnahme in die amtliche Ermittlungsakte beauftragen! Dieser wird dann auch mit den Behörden sprechen und das beste rausholen.



Für Rückfragen stehe ich natürlich im Rahmen der kostenlosen Nachfragemöglichkeit gerne zur Verfügung. Ist eine weitere, dringend zu empfehlende Vertretung gewünscht, kontaktieren Sie mich einfach über die untenstehende E-Mail!


Mit freundlichen Grüßen
RA Hellmann


Burgwedel 2006
mail<image> </image>anwaltskanzlei-hellmann.de


Die vorstehende summarische Lösung ist beschränkt durch die von Ihnen gegebenen Informationen. Außerdem wird, wie die Plattform-Bedingungen es vorsehen, nur ein erster Überblick geboten. Außerdem ist der Umfang der Antwort auch abhängig von der Höhe des gebotenen Honorars. Daher kann diese Beratung das umfassende, verbindliche und abschließende Beratungsgespräch durch den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens keineswegs ersetzen. Bitte beachten Sie dies!


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER