Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfallflucht, 380 Euro Schaden

01.04.2011 18:28 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


18:50
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe einen Außenspiegel (Fahrerseite) eines stehenden Fahrzeugs im Vorbeifahren beschädigt, es aber während der Fahrt nicht bemerkt. Ein Zeuge hat es der Polizei gemeldet.

Bei der Vernehmung habe ich die Tat sofort reumütig zugegeben. Der Polizist nannte mich einen "harmlosen Fall" und glaubte mir auch nach Sichtung des Schadens, dass man das nicht unbedingt hören muss. Ich habe mich bei der Unfallgeschädigten sofort entschuldigt und versprochen den Schaden zu begleichen.

In den Akten der Polizei steht eine Schadenshöhe von 30 Euro - meine Unfallgegnerin hat aber jetzt einen Schaden von 380 Euro festgestellt. Ich bin Ersttäter.

Meine Fragen:

(1) Was für eine Geldstrafe kommt auf mich zu?
(2) Droht ein Fahrverbot?
(3) Bestehen Chancen, dass das Verfahren eingestellt wird?
(4) Welche Schadenshöhe legt der Rechtsanwalt bei der Überlegung das Verfahren einzustellen zugrunde? Die im Polizeibericht vermerkten 30 Euro?

Vielen Dank!
01.04.2011 | 18:38

Antwort

von


(194)
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Fragen unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes wie folgt.

1.
Im Falle einer Verurteilung dürfte, abhängig von Ihren verkehrsrechtl. Vorbelastungen, 30-40 Tagessätze (1 TS = Monatsnetto/30) Geldstrafe verhängt werden.

2.
Ein Fahrverbot von bis zu 3 Monaten ist nicht auszuschließen, die Entziehung der fahrerlaubnis jedoch ist aufgrund des geringen Schadens eher unwahrscheinlich.

3.
Auch eine Einstellung gegen Auflagen ist nicht auszuschließen. Dies hängt aber vom SB bei der zuständigen StA ab. Bei Inanspruchnahme eines Verteidigers steigen die Chancen allerdings, dass eine Einstellung erreicht werden kann.

4.
Es wird der tatsächliche Schaden nach Kostenvoranschlag/Gutachten zugrunde gelegt.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe für Ergänzungen gerne im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 01.04.2011 | 18:44

Zwei Nachfragen:

Ich habe keine verkehrsrechtlichen Vorbelastungen - welche Auswirkungen hat das auf die Punkte 1 und 2.?

Und:

Ist eine solch hohe Strafe auch in Raten bezahlbar?

Vielen Dank,

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.04.2011 | 18:50

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt.

Fehlende Vorbelastungen haben keine nennenswerten Auswirkungen. Vielmehr gibt es bei Vorbelastungen bisweilen Zuschläge.

Allerdings wäre die Strafe und ein etwaiges Fahrverbot dann eher am unteren Strafrahmen zu orientieren. Ferner erhöhen sich die Chancen einer möglichen Einstellung.

Ratenzahlung wird bei fehlender finanzieller Leistungsfähigkeit, die nachzuweisen ist, erfahrungsgemäß recht großzügig gewährt. Man muss diese ggf. nach Rechtskraft der gerichtlichen Entscheidung bei der StA beantragen.

Mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(194)

Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER