Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.707
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall mit fahrlässiger körperverletzung

31.12.2007 10:35 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sven Kienhöfer


Hallo ich hatte einen motorradunfall ich bin in ein parkendes auto reingefahren . der ganze fall war so ich befurh einen strasse in der 30 erlaubt war und ich fuhr auch 30. als ich ein auto aus der nebenstrasse fahren sah machte ich eine vollbremsung ich kam zum stehen und meckerte sie an als ich wider losfahren wollte blieb meine gaszúg hängen und das motorrad beschleunigte ich versuchte zu bremsen und es gab auch eine bremsspur bis zum aufprall . mir passierte nichts der fahrer der in dem parkendem auto saß hatte eine toraxprellung und ich wurde daher wegen fahlässiger körperverletzung angezeigt !ein gutachter wurde von der staatsanwaltschaft beauftrag er kanm zu dem schluss das nichts war ! nun kam ein strafbefehl ich muss 1200 euro zahlen und in dem strafbefehl steht das ich " aus verärgerung über einen anderen verkehrsteilnehmer verlor ich die beherrschung über das motorrrad !das stimmt nicht ! wievile punkte wird das landratsamt geben ? wird mein führerschein weg sein ? was kann ich sonst noch tun ? ich habe einspruch gegen den strafbefehl eingelegt ! bitte helft mir ich bin beruftkraftfahrer !

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Das Einlegen des Widerspruchs war dem Sachverhalt nach auf jeden Fall schon einmal die richtige Entscheidung.
Allerdings sollten Sie schnellstmöglichst anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, dieser wird Sie dann auch im Bezug auf die Höhe der Geldstrafe beraten.
Bezüglich eventueller Führerscheinmaßnahmen können Sie mir den Strafbefehl an meine unter Kontaktdaten hinterlegte Faxnummer schicken oder per E-Mail zukommen lassen, dann kann ich Ihnen detailgenaue und verlässliche Antwort geben, was ohne Einsicht in den Strafbefehl leider nicht möglich ist.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.
Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Sven Kienhöfer

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64651 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich und sogar noch mitten in der Nacht beantwortet. Top Empfehlung und vielen Dank für die schnelle Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann die Anwältin sehr empfehlen, meine Fragen würden so beantwortet wie ich es mir vorgestellt habe. So ausführlich wie nötig, so wie möglich. Sehr gut. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER