Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall mit Mietwagen

08.09.2011 14:14 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden


Guten Tag liebe Anwälte,
ich habe heute morgen um 8:00Uhr nach einer Vorbestellung bei einer Mietwagenfirma einen Mietwagen gemietet.
Es handelt sich bei dem Wagen um einen Mercedes-Benz Vito. Ich brauchte den wagen um meinem Kollegen beim Umzug von Köln nach Düren zu helfen. Er hatte kein Fürherschein somit habe ich die Vermietung auf mich genommen.
Wir luden alles in den Transporter und mussten 2 mal insgesamt fahren. Auf dem Rückweg passierte mir ein kleines Missgeschick. Ich fuhr beim einparken in die linke seitenwand eines VW Jetta (NEUES MODELL). Dieses Fahrzeug gehört ausgerechnet meinem Vater. Es ist auf Ihn zugelassen. Schaden denke ich mal weil ich
mehrere Bauteile erwischt habe( Seitenteil,Tür,Reifen,Felgen) 2000-3000 Euro. Ich hatte bei dem Vermieter eine Vollkasko ohne Selbstbeteligung gewählt. Gegen Aufpreis war dies möglich.

Meine Frage jetzt :
1.
Zahlt die Vermietung trotzdem obwohl ich ein Auto eines Familienmitgliedes beschädigt habe?
2. Polizei rufen ? Habe ich noch nicht gemacht weil der Unfall gerade 30 Minuten her ist und ichja Verursacher bin.Fahrerflucht kommt ja eh nicht in Frage...
3. Stellt die Versicherung sich jetzt beim belgeichen des Schadens quer oder ist zu erwarten das ich den Schaden meines Vaters eventuell selber tragen muss ?
4. Was kommt jetzt auf mich bzw meinen Vater zu.

habe bisschen Angst wie mein Vater reagiert da ich erst 21 Jahre bin und keien Ahnung von sowas habe.


vielen dank


08.09.2011 | 14:48

Antwort

von


(407)
Otto-von-Guericke-Str. 53
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Zunächst ist klarzustellen, dass nicht die Autovermietung für den Schaden aufzukommen hat, sondern die Versicherung, bei der das Fahrzeug versichert ist.

Auch wenn zufälligerweise das Fahrzeug eines nahen Familienangehörigen bei einem Verkehrsunfall beschädigt worden ist, stellt dieser Umstand keinen versicherungstechnischen Ausschlussgrund für die Eintrittspflicht der Versicherung dar.

Sie sollten auf jeden Fall die Polizei hinzuholen, damit der Unfall aufgenommen werden kann. Dies allein schon deshalb, da ein Mietwagen beteiligt ist und dies zur Obliegenheit aus dem Mietvertrag gehört. Auch um Regulierungsprobleme zu vermeiden, sollte eine polizeiliche Unfallaufnahme erfolgen.

Es ist nicht davon auszugehen, dass es Probleme bei der Regulierung gibt, weil das Fahrzeug Ihres Vaters beschädigt worden ist oder dass dieser den Schaden selbst tragen muss.

Sie müssen, wie oben bereits formuliert, die Polizei und die Vermietung informieren. Darüber hinaus ist eine Schadensmeldung an den Versicherer vorzunehmen.

Ihr Vater müsste seinen Schadensersatzanspruch bei dem Versicherer des Mietfahrzeuges anmelden und am Besten einen Kostenvoranschlag seiner Werkstatt oder besser ein Sachverständigengutachten einholen und der Versicherung zuleiten.







Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion des Portals.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -


Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

(407)

Otto-von-Guericke-Str. 53
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER