Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall in Frankreich - Unvollständiger Schadensersatz

29.06.2010 15:02 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Im Dezember letzten Jahres hatte ich einen Unfall in Frankreich - jemand ist mir am Stauende aufgefahren. Die Versicherung (MMA) stellt nicht in Frage, dass ihre Mandantin die alleinige Schuld trägt, behauptet aber, der Gutachter könne aus den eingereichten Photos sehen, dass da bereits ein Vorschaden bestanden habe. Ich sei schon "gegen einen Pfosten oder gegen eine Wand" gefahren. Das ist aber schlicht falsch. Das Auto war vor dem Unfall vollkommen in Ordnung. Weitere Bilder der Werkstatt, die ich nachgereicht habe, konnten den Gutachter angeblich nicht überzeugen. Von den tatsächlichen Kosten in Höhe von 3600 EUR will die Versicherung nur 2900 EUR erstatten. Was kann ich tun?

29.06.2010 | 15:25

Antwort

von


(491)
Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller/in,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es wird ausschließlich das Ziel verfolgt, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres geschilderten Rechtsproblems auf der Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten. Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen im Rahmen Ihrer Schilderung kann eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Nachfolgend nehme ich zu der/den von Ihnen gestellten Frage(n) Stellung, die ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Da der Unfall im Ausland passiert ist, können Sie sich Zwecks Durchsetzung Ihrer Ansprüche

- an Ihren Haftpflichtversicherer und

- an das Deutsches Büro Grüne Karte e.V.
Postfach 10 14 02
20009 Hamburg

Telefon (040) 33 44 0 0
Telefax (040) 33 44 0 70 40
Allgemeine Anfragen: dbgk[at]gruene-karte.de
Meldung von Schadenfällen: claims[at]gruene-karte.de

wenden und dort hinsichtlich der weiteren Schadensregulierung anfragen. Darüber hinaus sollten Sie Belege, Photos und Zeugen aufbringen, die Nachweisen, dass ein Vorschaden am Fahrzeug nicht vorhanden gewesen ist.

Im Zweifel wäre dazu auch eine Neubegutachtung erforderlich, welche jedoch mit weiteren nicht unerheblichen Kosten verbunden wäre, welche nur im Zweifel erstattungsfähig wären.

Auch besteht die Möglichkeit nach einem Urteil des EuGH, dass bei einem Unfall im EU-Ausland die Autofahrer auch an ihrem Heimatort gegen die Versicherung des Unfallgegners klagen können.

Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg (Az: C-463/06 ).

In dem entschiedenen Fall hatte ein Autofahrer aus Deutschland einen Unfall in den Niederlanden. Weil ihm die Schadensregulierung unzureichend war, klagte er gegen das niederländische Versicherungsunternehmen an seinem Wohnort vor dem Amtsgericht Aachen. Der Streit um die gerichtliche Zuständigkeit ging durch die Instanzen. Schließlich legte der Bundesgerichtshof die Frage dem EuGH vor.

Die obersten EU-Richter bejahten ein Klagerecht am Wohnort.

Das europäische Recht über die Zuständigkeit der Gerichte ziele in Versicherungsstreitigkeiten auf den Schutz des schwächeren Vertragspartners ab. Dieser Schutz für den Versicherungsnehmer sei "auf den durch einen Unfall Geschädigten auszudehnen", urteilte der EuGH.

Demnach können Sie, sofern die Versicherung die weitere Regulierung des Schadens darüber hinaus ablehnt, die offenen Ansprüche auch im Klagewege in Deutschland geltend machen.

Vorab jedoch empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit dem eigenen Versicherer und dem oben bezeichneten Büro, da diese zunächst auch eine außergerichtliche Klärung herbeiführen werden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinen Ausführungen helfen konnte, einen ersten Eindruck in dieser Rechtsangelegenheit gewinnen zu können. Sie können sich gerne bei Nachfrage über die entsprechende Option des Portals mit mir in Verbindung setzen.


Rechtsanwalt Sascha Lembcke

ANTWORT VON

(491)

Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Inkasso, Vertragsrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95635 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super schnelle Antwort. Sehr kompetent und sympathisch. Auch für Laien verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort und Rückantwort, hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hallo Ich bedanke mich sehr für Ihre erste Einschätzung. Sie haben mir sehr geholfen. Danke ...
FRAGESTELLER