Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unfall bei Hausgemeinschafts Arbeit

| 23.07.2015 06:09 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Unsere Hausgemeinschaft hat zusammen den Efeu an der Hausfassade beschnitten.
Dabei wurde meinem Mann beim entgegen nehmen der Heckenschere in die Hand geschnitten. Musste im Krankenhaus genäht werden. Haben den Unfallbericht ausgefüllt und an unsere Krankenkasse weitergegeben. Auch der Unfallverursacher. Nun möchte die Krankenkasse den Betrag vom Verursacher wieder haben. Der Unfallverursacher ist nicht Privathaftpflicht versichert. Jetzt möchte er das die Hausgemeinschaft die Kosten übernehmen soll.
Muss die Hausgemeinschaft für den Unfall haften? Weil es eine Gemeinschaftsarbeit war?

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich auf Grundlage der gegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich sind die Wohnungseigentümer untereinander gegenseitig verpflichtet, das Gemeinschaftseigentum ordnungsgemäß instand zu setzen. Daher haftet auch der Unfallverursacher für den Schaden, nicht die Gemeinschaft. Die Tatsache, dass der Unfallverursacher keine Privathaftpflichtversicherung hat, ändert daran nichts. In diesem Fall würde auch eine andere Beurteilung - also die Haftung der Eigentümergemeinschaft - zu einem ungerechten Ergebnis führen, da ja dann Ihr Mann anteilig für seinen eigenen Schaden haften würde.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfrage benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 25.07.2015 | 07:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?