Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unerlaubtes fernbleiben vom Dienst

| 20.05.2015 18:03 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


19:06

Zusammenfassung: Konsequenzen nach dem unerlaubten Fernbleiben vom Dienst

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin Kommissaranwärter bei der Landespolizei und somit Beamter auf Wiederruf. Ich war am Mittwoch, aufgrund Kopfschmerzen, bei den letzten zwei Unterrichtsstunden nicht anwesend, habe mich allerdings nicht krankgemeldet. Jetzt wird mir unerlaubtes fernbleiben vom Dienst vorgeworfen. Können Sie mir sagen, mit welchen Konsequenzen ich zu rechnen habe und was ich nun machen soll? Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus
20.05.2015 | 18:43

Antwort

von


(262)
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die disziplinar- und besoldungsrrechtlichen Konsequenzen eines unerlaubten Fernbleibens vom Dienst variieren stark je nach den Umständen des Einzelfalles.

Mögliche Konsequenzen eines Disziplinarverfahrens reichen von einem förmlichen Verweis bis hin zum Widerruf des Beamtenstatus sowie dem Entfernen aus dem Dienst. Darüber hinaus verlieren Beamte für die Zeit des unerlaubten Fernbleibens Ihren Anspruch auf Erhalt der Bezüge.

Wird im Rahmen eines Disziplinarverfahrens ein Dienstvergehen bejaht, wird in der sog. Disziplinarverfügung die Disziplinarmaßnahme ausgesprochen.

Sollte eine härtere Disziplinierung drohen (z.B. Entfernung aus dem Beamtenverhältnis), so würde eine sog. Disziplinarklage gegen Sie erhoben. Hierüber werden Sie grundsätzlich unterrichtet; vgl. § 20 II BDG.

Jedenfalls im Falle einer solchen Disziplinarklage empfehle ich Ihnen aufgrund der möglicherweise weitreichenden Folgen anwaltliche Unterstützung hinzuzuziehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

Nachfrage vom Fragesteller 20.05.2015 | 18:54

Vielen Dank für Ihre Beantwortung meiner Frage. Eine Entfernung aus dem Beamtenverhältnis wäre natürlich der Supergau! Können Sie evtl. aus Ihrer anwaltlichen Erfahrung sagen, womit ich in meinem Fall am ehesten rechnen kann?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.05.2015 | 19:06

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine belastbare Prognose über den Ausgang Ihres Disziplinarverfahrens ist mir auf Grundlage der mir zur Verfügung stehenden Informationen nicht möglich. Hierzu fehlen mir die Detailkenntnisse Ihres Falles.

Sollte es sich bei Ihnen um ein erstmaliges Vergehen handeln, so dürfte ein Entfernen aus dem Dienst bzw. ein Widerruf des Beamtenstatus jedoch eher unwahrscheinlich sein.

Mit freundlichen Grüßen



Dipl.iur. Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 22.05.2015 | 01:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mikio Frischhut »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.05.2015
4,6/5,0

ANTWORT VON

(262)

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Jetzt Frage stellen