Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unerlaubt Eigentum(vlt. Kunstwerk) gefilmt-berechtigt Aufnahmen zu veröffentlichen?

13.10.2020 15:09 |
Preis: 40,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


Hallo liebe/r Anwältin/Anwalt und Leser,

ich habe mit einer gut befestigten GoPro+Brustgurt(sehe ich nicht als losen Gegenstand) unerlaubt in einem Freizeitpark während einer Achterbahnfahrt einer erst kürzlich eröffneten Attraktion gefilmt.
Ich bereue es sehr die Regeln des Parks gebrochen zu haben da ich unter anderem dafür schon Hausverbot bekommen habe.( nachdem sie durch das veröffentlichen darauf Aufmerksam wurden)
Wie eben geschrieben, wurden die Aufnahmen schon einmal auf Youtube veröffentlicht und wurden zügig vom Park entfernt da ich unerlaubt ihr "Kunstwerk" gefilmt habe sowie unerlaubt die Aufnahmen veröffentlicht habe.
Außerdem stellen die Aufnahmen einen Bruch mit der Hausordnung dar und laut Park könnte die veröffentlichung Nachahmer mit sich bringen was für andere Parkbesucher durch lose Gegenstände gefährlich werden könnte.

Auszug aus der Betriebs- und Hausordnung des Parks:
1. Filmen und Fotografieren für gewerbliche Zwecke bedarf grundsätzlich der Genehmigung der Geschäftsleitung.
2. Film und Foto: Auf allen Großanlagen oder schnelleren Rundfahrgeschäften ist das Filmen mit Handys oder anderen Kameras während der Fahrt nicht gestattet. Auch am Kopf befestigte GoPros, an Selfiesticks oder am Handgelenk befestigte Kameras sind nicht erlaubt. Lose Gegenstände sind stets zu verstauen und nicht in der Hand zu halten.

Meine Frage:
Bin ich in der Situation als Urheber meiner unerlaubten Aufnahmen berechtigt ohne Zustimmung des Parks und Eigentümer der Achterbahn auf der ich gefilmt habe die Aufnahmen zu veröffentlichen auch wenn ich damit kein Geld verdienen möchte und wenn nein wieso nicht?
Ich würde mich um eine detaillierte Antwort freuen um damit abschließen zu können und eines Tages vlt. die Aufnahmen verwenden zu können ohne Angst haben zu müssen strafrechtlich verfolgt zu werden.

15.10.2020 | 02:48

Antwort

von


(200)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Vorgaben des Freizeitparks verstehe ich eher vor dem Hintergrund, daß lose Gegenstände eine Gefahr während der Fahrt zeitigen und daher verboten sein sollen.

Wer dennoch dagegen verstößt, wird durchaus mit einem Hausverbot zu belegen sein, soweit dies die Hausordnung vorsieht.

Urheberrechtliche Verstöße sehe ich hier aber überhaupt nicht, solange die Aufnahmen privat getätigt und verwendet wurden. Der Freizeitpark hat das Gelände für Besucher zur Verfügung gestellt, so daß keine Interessen für ein Verbot von Aufnahmen zu erkennen sind.

Strafrechtliche Relevanz hat dieser Vorfall meines Erachtens nicht. Ich würde es drauf ankommen lassen und mich gegen jeden Vorwurf später anwaltlich zur Wehr setzen.

Mit besten Grüssen

Fricke
RA


Rückfrage vom Fragesteller 15.10.2020 | 22:06

Sehr geehrter Herr Fricke,

vielen Dank für ihre Antwort, doch mir ist nicht ganz klar was mit ihrer Aussage „Urheberrechtliche Verstöße sehe ich hier aber überhaupt nicht, solange die Aufnahmen privat getätigt und verwendet wurden" gemeint ist.

Ich möchte meine Aufnahmen nicht Privat nutzen, mir geht es darum ob ich das Recht habe meine Aufnahmen auf YouTube zu veröffentlichen und ob ich dafür strafrechtlich verfolgt werden kann wenn ich es tue.
Wie schon in meinem ersten Text erwähnt gehabt habe ich schon einmal die Aufnahmen veröffentlicht und wurden somit nicht nur privat genutzt.

Ich hätte abschließend zwei Fragen zu ihrer Antwort:
Kann ich bedenkenlos die Videoaufnahmen auf Youtube veröffentlichen?
Welcher Vorfall hat keine strafrechtliche Relevanz?
Das filmen, das veröffentlichen oder beides.

Mit freundlichen Grüßen

Der Ratsuchende

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.10.2020 | 01:52

Sehr geehrter Nachfragender,

aus den vorbenannten Gründen ist das filmen und das veröffentlichen strafrechtlich nicht relevant, so daß Sie dies auch in You Tube einstellen können.

Bei Ärger einfach melden, ich wehre das dann ab....

MFG
Fricke

ANTWORT VON

(200)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER