Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umzug während Bezug von Krankengeld


07.09.2005 14:23 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Sehr geeherte Damen und Herren.
Ich hoffe sehr, dass Sie mir weiterhelfen können, bei einer Frage, die für mich eigentlich recht einfach schien. Leider bekomme ich immerzu unterschiedliche Antworten.
Zu meinem Fall.

Ich bin seit Dezember 04 krankgeschrieben und bekomme nun seit 9 Monaten Krankengeld. Inzwischen war ich auch in einer Reha- Klinik, aus der ich weiter arbeitsunfähig entlassen wurde.
Das Krankheitsbild entstand durch Konflikte am Arbeitsplatz (Mobbing etc.)
Derzeit bin ich weiter in Behandlung und mir wird weiterhin dringend abgeraten an diesen Arbeitsplatz zurückzukehren.

In der Reha- Klinik sprach ich mit den Therapeuten darüber, dass ich gern umziehen würde um endlich mal wieder Struktur in mein Leben zu bringen.
Mein Verlobter lebt im Raum Berlin/ Brandenburg, ich in NRW. In Berlin hätte ich die Möglichkeit bei einem anerkannten Therapeuten in Behandlung zu gehen, ausserdem wäre der Beistand meines Verlobten und dessen Familie sehr wichtig für mich.
Die Therapeuten in der Klinik und mein Therapeut in NRW befürworten diesen Schritt.
Bei meinem letzten Besuch in Berlin, ging ich eine Filiale der dortigen AOK, und fragte (ohne meinen Namen zu nennen) ob ein Umzug von NRW nach Berlin möglich wäre, während ich Krankengeld beziehe. Die Antwort war natürlich Nein... jedoch ohne weitere Begründung.
Bei der Arbeitskammer habe ich mich über einen Umzug informiert. Diese sagt, dass mein Arbeitgeber, reinweg nichts machen kann, wenn ich jetzt meinen Wohnort wechsle...
Meine Frage ist jetzt: Darf ich während des Bezuges von Krankengeld umziehen? Derzeit bin ich bei der AOK Rheinland versichert.
Ein Attest meines Therapeuten, in welchem er einen Umzug befürwortet, könnte ich vorweisen.

Ich hoffe sehr, dass Sie mir eine klare Antwort auf diese Frage geben können.

Vielen Dank.
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Niemand kann Ihnen einen Umzug in ein anderes Bundesland verwehren. Erst recht keine Krabkenkasse.

Ob Sie nun Leistungen beziehen (Krankengeld) oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Einzig und Allein die Zuständigkeit der innerhalb der AOK würde sich örtlich ändern. Im Übrigen ist die Wahl einer Krankenkasse vollkommen frei.

Sie sollten daher den Umzug in die Wege leiten und dies der Krankenkasse mitteilen. Sofern die Voraussetzungen für den Bezug von Krankengeld weiter vorliegen, muss Ihnen auch Krankengeld gezahlt werden, egal wo Sie wohnen und bei welcher Krankenkasse Sie versichert sind.

Das Krankengeld ist im SGB V gereglet und gilt für sämtliche Krankenkassen innerhalb Deutschlans gleichermaßen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt

www.net-rechtsanwalt.de
www.scheidungonline.org

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER