Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umzug nach Spanien. Steuerliche Fragen zu Elterngeld und 2 Wohnsitzen.

25. November 2021 11:50 |
Preis: 70,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Wir wollen am 1.2.2022 nach Spanien ziehen. Für die ersten 182 Tage wollen wir unseren Wohnsitz in Deutschland belassen, da wir noch Elterngeld aus Deutschland beziehen und das gerne noch mitnehmen möchten.
Ab Tag 183 in Spanien wird dann der Wohnsitz in Deutschland abgemeldet, da dann der Elterngeld Bezugszeitraum sowieso vorbei ist und wir langfristig in Spanien bleiben wollen.

In Spanien möchten wir eine S.L. Kapitalgesellschaft gründen, welche Rechnungen an deutsche Kunden schreibt und über die Firma auch Immobilien in Spanien erwerben. (Im Moment werden die Rechnungen über eine deutsche GmBH gestellt welche vorher aufgelöst wird)


Frage:
Nach spätestens 3 Monaten müssten wir uns als EU Bürger in Spanien anmelden. (Residencia)
Hat das Auswirkungen auf das deutsche Elterngeld ? Wir wären dann ja in beiden Ländern gleichzeitig gemeldet, bis zu dem Zeitraum wo wir uns in Deutschland abmelden. Welche Auswirkungen hat das auf die Elterngeld Zahlungen, werden die dann gestoppt ?
Bekommt das die Elterngeldstelle überhaupt mit wenn wir auch Residencia in Spanien haben ?

Wenn wir vor Ablauf der 183 Tage eine spanische S.L gründen, wo würde diese Körperschaftsteuer bis zur Abmeldung aus Deutschland bezahlen, in DE oder ES ?
(Als Geschäftsführer würde ich mir erstmal kein Gehalt zahlen in der Elterngeld Phase.)
Frage zielt darauf ab, ob wir die S.L theoretisch schon ab 1.2.2022 gründen können oder damit warten sollen bis wir in Deutschland abgemeldet sind.

26. November 2021 | 16:42

Antwort

von


(825)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Bezug von Elterngeld richtet sich nach dem Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt. Liegt dieser bei einem Wegzug im Ausland, steht Ihnen das Elterngeld nicht zu. Die Behörde prüft das ganz genau, warum Sie im Ausland sind und ob dies nur gelegentlich oder auf Dauer ist. Die 180 Tage durchgängig sind ein Indiz.

Hier ist von einem Wechsel dann wohl auszugehen, da der gewöhnliche Aufenthalt dann ggf. nicht mehr Deutschland ist, wenn Sie auch eine Firma gründen wollen. Besser Sie warten mit dem Wegzug.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(825)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96399 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnell, gut verständlich, eindeutig - sehr gut! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr zufrieden, schnelle und korrekte Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für diese plausible und verständliche Bewertung. Gerne wieder! ...
FRAGESTELLER