Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umzug ins Ausland bei gemeinsamen Sorgerecht


07.01.2005 22:20 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Mein Mann hat einen 10jährigen Sohn mit seiner Ex-Frau. Beide haben das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind. Wir wohnen in der gleichen Ortschaft und der Junge ist eine Woche bei uns und eine Woche bei seiner Mutter. (Gerichtliche Festlegung des Umgangsrechtes.) Der Sohn ist in dem Haus, in dem ich und mein Mann leben, aufgewachsen. Er geht hier zur Schule. Nun bekommt seine Mutter in Kürze wieder ein Baby und möchte zu ihrem Lebensgefährten (nicht verheiratet) nach Österreich (ca. 30km) umziehen. Der Junge möchte das aber nicht, da er dort keine Freunde hat. Kann die Mutter den Jungen einfach so mitnehmen? Zählt auch dann noch der gerichtliche Beschluß über das Umgangsrecht (wochenweise)?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da Ihr Mann und seine Ex-Frau das gemeinsame Sorgerecht haben, kommt ein Umzug ins Ausland, hier Österreich, nur in Betracht, falls Ihr Mann zustimmt. Sollte er die Zustimmung nicht erteilen, müsste seine Ex-Frau das alleinige Sorgerecht bzw. das alleineige Aufenthaltsbestimmungsrecht gerichtlich geltend machen. Hier wird das Familiengericht zu klären haben, ob ein Umzug dem Kindeswohl entspricht. Dies dürfte wohl nicht der Fall sein.
Im Übrigen hat der 10jährige Sohn auch ein Mitspracherecht.

Ich empfehle hier, das Jugendamt einzuschalten und so eine Vermittlung zu erwirken.

Das gerichtlich verfügte Umgangsrecht, wäre durch einen Umzug von 30 km ja eigentlich nicht gefährdet. Dennoch bedarf ein Umzug ins Ausland der Zustimmung Ihres Mannes.Der Umzug ins Ausland geht nämlich über alltägliche Angelegenheiten hinaus.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe


mit freundlichen Grüßen


Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Nachfrage vom Fragesteller 07.01.2005 | 22:42

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.01.2005 | 22:45

Nichts zu danken. Hoffe Sie können die Angelegenheit zu Ihrer Zufriedenheit lösen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER