Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umzug einer Harz 4 Empfängerin


25.10.2007 08:51 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Guten Tag! Mein Sohn hat vor einer Zeit ein Haus gekauft und möchte dieses nun an mich vermieten. Die Größe der Wohnung - die Höhe der Miete und auch der LAndkreis alles bleibt gleich, außer dass ich nicht mehr in einem Mehrfamilienhaus wohnen muß! Nun hat mir jemand einen riesen Schrecken bereitet, weil er behauptet hat, dass man als Harz 4 Empfänger erst alles beantragen muß und die Genehmigung für einen Umzug haben muß.... ich hoffe, dass man nicht so dermaßen "entmündigt" wird und sich der Bekannte irrt! Ich bitte Sie um Auskunft was ich zu beachten habe und wozu ich rechtlich verpflichtet bin! Man hatte mir die Bezüge ohnehin gekürzt, weil die Wohnung zu viele m2 hatte, somit hoffe ich, dass es bei der neuen Wohnung keine Rolle spielt, da sie genauso groß ist!
Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Es ist Ihnen gestattet, auch ohne Zustimmung von Behördenseite umzuziehen – dies steht Ihnen nach dem Grundgesetz frei. Allerdings werden Umzugskosten nur nach vorheriger Absprache übernommen, wenn Sie diese selbst übernehmen, darf Ihnen der Umzug nicht verboten werden. Auch werden nur die Kosten einer angemessenen Wohnung übernommen – ist die Wohnung zu groß, wird also wie bisher nicht die volle Miete übernommen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 25.10.2007 | 10:40

Bis wann muß ich denn spätestens den Umzug melden? Vielen herzlichen Dank, Sie haben mir einen riesen Stein vom Herzen geholt!! Viele Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.10.2007 | 12:11

Sehr geehrte Ratsuchende,

um Problemen im Hinblick auf Ihre Verfügbarkeit und Vermittelbarkeit für den Arbeitsmarkt vorzubeugen - hier drohen bei verspäteter Meldung Leistungskürzungen - sollten Sie die Behörden frühstmöglich über den Umzug informieren, spätestens aber wenn Sie nicht mehr in Ihrer alten Wohnung sind und dort Post empfangen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER