Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umschulung-Förderung


25.05.2006 20:13 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Ich bin 28 Jahre alt, wohne allein und zahle 420 EUR Miete. Momentan arbeite ich als Call Center Agentin und verdiene ca. 800-900 Eur netto. Diesen Beruf möchte ich nicht mehr länger ausüben. Gelernt habe ich Zahnarzthelferin, allerdings übe ich diesen Beruf seit 6 Jahren nicht mehr aus. Da ich so lange draußen bin finde ich keine Stelle mehr. Im Büro habe ich als Bürofachkraft auch schon 3 Jahre gearbeitet aber habe keine Ausbildung, deshalb ist es schwierig etwas zu finden. Deshalb habe ich mich jetzt entschlossen eine 2. Ausbildung als Kosmetikerin zu machen. Diese geht ein Jahr und kostet mich monatlich 295 EUR. Anmeldegebühr von 250 EUR und Materialkosten von 450 EUR sowie 80 EUR/mtl. Fahrtkosten kommen auch noch dazu. Deshalb habe ich Bafög beantragt und die Bearbeitung dauert 3 Monate. Das Bafögamt zahlt höchstens die 295 EUR.Beim Arbeitsamt haben sie mir gesagt, das ich ja schon eine Ausbildung habe und mir keine 2. Ausbildung zusteht. Ich solle doch ein Praktikum bei einem Zahnarzt machen, damit ich wieder in diesen Beruf rein komme. Das hab ich schon versucht und die haben mir gesagt, das es keine Möglichkeit mehr gibt, da sich soviel geändert hätte.
Eine Möglichkeit zu meinen Eltern zurück zu ziehen besteht nicht.
Jetzt weiß ich nicht wo ich mich noch hinwenden soll, denn ich kann die ganzen Kosten nicht tragen.
Welche Möglichkeit gibt es denn noch? An welche Stellen kann ich mich hinwenden außer dem Arbeitsamt? Was kann ich tun damit mir das Arbeitsamt eine Umschulung bezahlt? Ich lebe im Großraum Stuttgart.

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf den vorliegenden Informationen und im Hinblick auf den Einsatz gerne beantworte.

Die Möglichkeiten der beruflichen Fort-, beziehungsweise Weiterbildung ergeben sich aus dem Sozialgesetzbuch III. Die Tatsache, dass es keine Möglichkeit eines Praktikums in Ihrem erlernten Beruf als Zahnarztherlferin geben soll verwundert mich, insbesondere da dies staatlich gefördert wird.
Sie sollten Ihren Berater beim Arbeitsamt daher noch einmal auf Weiterbildungsmaßnahmen im Bezug auf Ihren erlernten Beruf ansprechen.

Einen Überblick über die Regelungen für Fort- und Weiterbildung in BW erhalten Sie unter www.fortbildung-bw.de.

Über die Möglichkeiten eines Bildungskredites erhalten Sie unter www.bva.de weitere Informationen.


Die Angabe und Erläuterung aller Förderungsmöglichkeiten würde den Rahmen einer Beratung in diesem Forum sprengen. Da Sie im Großraum Stuttgart leben, habe ich mir daher erlaubt, im Folgenden entsprechende Ansprechpartner anzugeben. Dort erhalten Sie Informationen zu Förderungsmöglichkeiten und deren Voraussetzungen.

IHK Stuttgart, www.stuttgart.ihk.de, Tel.: 0711/2005-0

Kontaktstelle Frau und Beruf Stuttgart, www.beff-frauundberuf.de, Tel.: 0711-263457-0

Handwerkskammer Stuttgart, www.hwk-stuttgart.de, Tel.: 0711-1657-0



Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Weingart
Rechtsanwalt


Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Sie kann nur dazu dienen, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres rechtlichen Problems zu erhalten.
Sofern Sie eine abschließende Beurteilung Ihres Sachverhaltes wünschen, stehe ich Ihnen gerne für eine weitere Beratung oder Vertretung zur Verfügung.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER