Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umsatzsteuererklärung Bescheid

| 13.11.2015 20:51 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Ich habe am 15.09.15 meine Umsatzsteuererklärung (ich habe ein sonnenstudio)für 2014 per Elster übermittelt.
Meine Einkommenssteuererklärung auch.
Ich habe 2014 ca. 2300 € Vorsteuer erstattet bekommen / wurde mit ust verrechnet.

Nun habe ich am
15.10.15 einen Brief vom Finanzamt bekommen :
,,MITTEILUNG FÜR 2014 ÜBER UMSATZSTEUER,,

Mitteilung lautet:
Ihrer am 15.09.15 eingegangenen Umsatzsteuererklärung wurde zugestimmt.
Sie steht damit einer Steuerfestsetzung unter dem Vorbehalt der Nachprüfung
(§ 164 Abgabeordnung) gleich.

Dann die Berechnung der Abrechnung.

Heißt das nun, das für mich alles okay ist, oder das auf jeden Fall geprüft wird?
Ein Steuerberater sagte mir mal, das immer definitiv geprüft wird wenn
,,Vorbehalt der Nachprüfung,, erwähnt wird.

Ist es ein schlechtes Zeichen, dass der Einkommenssteuerbescheid nicht gekommen ist? ( habe einen Verlust i.H.v 15.000€ 2014)

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es ist kein schlechtes Zeichen, dass der Einkommensteuerbescheid noch nicht vorliegt. Tatsächlich gehen gerade sehr viele Erklärungen für 2014 ein.

Der Hinweis in der Umsatzsteuererklärung deutet auch nicht darauf hin, dass Sie zwingend geprüft werden. Dieser Hinweis eröffnet dem FA lediglich die Option einer Prüfung, beachten Sie bitte, 90% aller Bescheide im unternehmerischen Bereich ergehen unter dem Vorbehalt der Nachprüfung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 13.11.2015 | 23:32

Kann es dann sein, dass die Einkommenssteuererklärung nicht angenommen wird oder wann kommt der Bescheid in der Regel?

Soll ich auf einen umsatzsteurBescheid warten oder wie lange gilt nun der Vorbehalt zur Nachprüfung denn genau?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.11.2015 | 00:32

Wie lange die Bearbeitung der Einkommensteuererklärung dauert kann nicht vorhergesagt werden. Dies hängt von der Arbeitsbelastung im Finanzamt ab.

Hinsichtlich der Umsatzsteuer haben Sie nichts mehr veranlassen. Irgendwann hebt das FA den Vorbehalt selber auf oder ordnet eine Prüfung an.

Bewertung des Fragestellers 08.02.2016 | 13:02

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"sehr verständliche Antwort ! DANKE!"
Stellungnahme vom Anwalt: