Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umgangsrecht, Vater, Gericht


29.10.2017 13:06 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto



Hallo,

Ich habe mich vor einem Jahr von dem Vater meiner Tochter getrennt. Wir haben daraufhin beschlossen, dass unsere Tochter (fast 5)
jedes zweite Wochenende von Freitag bis Sonntag bei ihm ist. Dies hat auch am Anfang super geklappt. Mittlerweile kommt es häufig vor das er Wochenenden absagt und die kleine ihren ihrem Papa nur alle 4 bis 6 Wochen sieht! Außerdem möchte er sie auch nicht zuhause abholen. Er wohnt ca 15 km weiter weg. Das heißt er bestimmt die Zeiten und ich muss an einem bestimmten Treffpunkt sein. Wenn ich mal nicht kann nimmt er sie überhaupt nicht.
Ich habe vor einen Antrag bei Gericht zustellen, um die Zeiten und die Wochenenden fest zu regeln, da er sich absolut auf nichts einigen möchten. Wäre die Umgangsreglung okay für ihr Alter oder zu wenig?

Außerdem habe ich vor das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu beantragen. Er setzt sie an den Umgangswochenenden extrem unter Druck das sie doch lieber bei ihm Leben soll. Man merkt das sie mit der Situation restlos überfordert ist; da sie Mama und Papa gleich liebt. Habe ich damit Erfolg ?

Vielen Dank!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt:

Ein regelmäßiger Umgang des Kindes mit eiden Elternteilen ist für das Kindeswohl in der Regel sehr wichtig; die von Ihnen geschilderten Unregelmäßigkeiten des Vaters beeinträchtigen daher dieses Kindeswohl, so dass Sie gut daran tun, ein gerichtlich festgelegtes Umgangsrecht herbeizuführen.

Sie sollten vorab Kontakt mit dem Jugendamt suchen, um ggf. von dort auch die erforderliche Unterstützung zu bekommen.

Der Zeitraum, jedes zweite Wochenende von Freitag bis Sonntag, ist angemessen.


Der Antrag auf Übertragung des alleinigen ABR ist erfolgversprechend, wenn dafür Gründe im Kindeswohl vorliegen.Nach Ihrer Schilderung sieht das durchaus so aus. Auch hierfür sollten Sie aber die Hilfe des Jugendamtes in Anspruch nehmen.


Mit freundlichen Grüßen

Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER