Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.567
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umgangsrecht Kleinkind - Kind außerhalb des Wohnortes der Mutter mitnehmen?


07.12.2009 14:06 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto



Hallo!
Meine Frage ist folgende.
Der KV sieht sein Kind an jedem WE in der Wohnung der KM.
Jeden Samstag von ca.9 Uhr - ca.17 Uhr.Sonntags das gleiche.
Samstags ist KM arbeiten das heist er beaufsichtigt sein Kind den ganzen Tag alleine.
Kind ist 27 Monate alt .
Kind kommt mit dieser Situation gut klar da es diese nicht anders kennt!
KV und KM haben nie zusammen gelebt aber haben gemeinsames Sorgerecht .
Nun will der KV plötzlich sein Kind übers WE (Fr.-So)mitnehmen (in sein Elternhaus,da er keine eigene Wohnung hat)er ist der Meinung er müsse es der KM nur mitteilen das er das Kind mitnimmt , aber einverstanden müsse sie nicht damit sein.
KM ist damit auch nicht einverstanden hat aber einen Kompromiss vorgeschlagen,dieser wurde nicht angenommen.
KV hat seinen Hauptwohnsitz ca.100km entfernt

Darf der KV gegen den Willen der KM sein Kind außerhalb des Wohnortes der Mutter mitnehmen und es auch übernachten lassen?Obwohl er sein Kind somit aus der gewohnten Umgebung reisst ?

Vielen Dank für die Antwort !

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Basis der mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Sie haben grundsätzlich das Umgangsrecht des Vaters mit dem Kind zu ermöglichen, vgl. § 1684 BGB.

Das Umgangsrecht eines Elternteils ist nicht nur auf die Wahrnehmung in der Wohnung des anderen Elternteils beschränkt. Vielmehr hat grundsätzlich jedes Elternteil das Recht, den Umgang mit dem Kind im Rahmen des Kindeswohles frei zu gestalten.

Sollte also durch die Mitnahme des Kindes zu seinem Hauptwohnsitz eine Gefährdung des Kindeswohles nicht eintreten, müssen Sie es zulassen.

Das Kind ist inzwischen 27 Monate alt und hat, wie Sie schreiben, einen sehr guten und intensiven Kontakt zum Vater, wird von ihm auch regelmäßig dauerhaft alleine betreut, wenngleich auch in Ihrer Wohnung.

Eine ernsthafte Gefährdung für das Kindeswohl sehe ich nicht.


Allerdings darf der Vater das Kind nicht gegen Ihren Willen mitnehmen, sofern keine anderlautende Entscheidung des Familiengerichts vorliegt. Er würde aber, bei entsprechender Antragstellung, eine solche Genehmigung wahrscheinlich bekommen.

Sie sollten Ihre Einstellung ggf. überdenken.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER