Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Umgangsrecht / Enkelkind

04.06.2015 21:19 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung: Zum Umgangsrecht der Großeltern

Guten Tag,

... langer Roman.... mein Sohn hat mit einer Frau ein Kind... von dem ich als "Oma" lange Zeit nichts wusste! Vorgeschichte: 2 sehr gute Kumpels - 1 Frau - Frau erzählt, sie ist von ihrem Mann getrennt - mein Sohn mit ihr 1/4 Jahr zusammen. Frau hat Kleinkind vom 1. Mann. ... Frau aber nicht getrennt... 1. Mann bekommt mit, das mein Sohn mit ihr zusammen ist und schlafen tut, dreht durch... sticht meinen Sohn ein Messer durch die Lunge 1/2 cm neben das Herz, mein Sohn konnte nur durch eine NP gerettet werden! Da sie mit dem 1. Mann auch immer noch geschlafen hat.. wurde ein Vaterschatfstest durchgeführt! Mein Sohn ist Vater vom 2. Kind und ich Oma! Mein Sohn und ich hatten jahrelang keinen Kontakt... Jundendliche wissen ja immer alles besser...! :-( Ich war bei der Verhandlung meines Sohnes, der Angeklagte hatte 500 Euro an meinen Sohn zu bezahlen und 2 Jahre Bewährung bekommen, da man davon ausging, der Täter ist kein Wiederholungstäter! Allerdings war sie zu diesem Zeitpunkt wieder schwanger von meinem Sohn... Vaterschaftstest wurde gemacht, mein Sohn ist der Vater... Mein Sohn hat sich nach dieser Messerstecherei selig und körperlich nie erholen können... lebt in erbärmlichsten Verhältnissen...Zu dieser Frau hat er auch keinen Kontakt mehr... nachdem er, als sie das 2. Mal schwanger war, ... gedacht hat... das Kind ist von dem 1. Mann! (Messerstecher) Eine Vaterschafterklärung hat bezeugt, dass mein Sohn der Vater des 2. Kindes ist! Durch einen blöden Zufall hatte ich nach Jahren wieder Kontakt zu meinem Sohn, habe Papiere sortiert und so mitbekommen, dass ich seit fast fast 6 Jahren "Oma" bin! (beide Kinder der Mutter leben seit Jahren in einer Pflegefamilie).. die Mutter der Kinder habe ich vielleicht 15 in in meinem Leben gesehen! 10min als die Presse da war, als mein Sohn im Krankenhaus lag und 5 min zur Verhandlung! Nun habe ich ja seit 1 Jahr festgestellt, ich habe ein Enkelkind. knapp 6 Jahre alt! Vor einem Jahr sagte mir das Jugendamt... mein Enkelkind ist noch nicht so stabil um andere neue Leute um sich kennenzulernen. ... ich sollte mich in einem Jaht wieder melden. Heute, nach endlosen Anrufen davorf beim Jugendamt, sagte man mir... ich solle in einem Jahr nochmals nachfragen... sie machen mir aber da keine Hoffnung, ich könnte zu meinem Enkelkind erst Kontakt aufbauen.. wenn er selber in der Lage wäre zu entscheiden... ob er seine Oma sehen möchte! (Er weiß ja bis dato nicht mal, das er eine andere Oma hat) Die Mutter und die Pflegefamilie spricht dagegen! (Die Mutter kann ich verstehen... Gewissensbisse sich mit mir auseinanderzusetzen) die Pflegefamilie kann ich auch verstehen (bekommen ja genug Geld für Pflegekinder) Ich bin verheiratet, lebe in sehr geregelten Verhälntnissen, wir leben auf dem Land, haben ein sehr großes Grundstück... mein Mann und ich, wir könnten alles bieten und würden alles dafür tun..damit sich *beide* Kinder (sind ja Geschwister) wohlfühlen! Für mich wäre das keine große Überwindung... beide Kinder zu nehmen (in Ferien oder sonstige Tage) die Kinder können ja nichts dafür...ich möchte auch nicht beide Kinder adopitieren aus dem Alter wäre ich defiitiv raus (das hat das Jugendamt und die Pflegeeltern & die Mutter) wohl nicht berücksichtigt" Wir möchten bloß beide Kinder (mein Enkelkind + Schwester (vom Messerstecher) eine Chance geben .. geborgen aufzuwachsen... zum Wohle der Kinder hauptsächlich meines Enkelkindes... und wir kämpfen darum! Haben wir eine überhaupt eine Chance gegen das Jugenamt oder ich als Oma unter diesen Umständen? Ich brauche unbedingt Beistand (Hilfe) Bitte nur um konkrete Informationen, allgemeine Sachen zum Umgangsrecht kann mich mir ja googlen! :-)
04.06.2015 | 21:44

Antwort

von


(546)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Grundsätzlich können auch Großeltern ein Umgangsrecht haben, wenn dies dem Wohl des Kindes dient. Problematisch erscheint mir in Ihrem Fall, dass es bisher keine Bindung zwischen Enkel und Großmutter gibt. Insbesondere in Fällen, in denen bereits eine enge Bindung bestand, haben Gerichte im Regelfall ein Besuchsrecht zugesprochen.

Wenn es nicht möglich ist, mit dem Jugendamt ein Kennenlernen und einen regelmäßigen Umgangskontakt anzubahnen, bleibt Ihnen aus meiner Sicht nur der Weg über das Gericht. Sie können einen im Familienrecht erfahrenen Anwalt beauftragen, das Umgangsrecht einzuklagen. Im Verfahren müsste dann im Einzelnen dargestellt werden, inwieweit ein Umgang mit Ihnen dem Wohl der Kinder dient. Ein Prozessrisiko besteht in jedem Fall; es kann Ihnen niemand den erfolgreichen Ausgang des Verfahrens garantieren. Es besteht aber die Chance, dass das Gericht den grundsätzlich positiven Einfluss des Kontaktes (gerade im Hinblick auf die offenbar schwierige familiäre Situation der Kinder) anerkennt oder zur Abklärung ein Gutachten einholt und dann zu einem entsprechenden Ergebnis kommt



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen


Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


ANTWORT VON

(546)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80325 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr verständliche Antwort. Nachfrage auch schnell und ausführlich beantwortet.2 ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Die Antwort war kurz und prägnant und präzise. Mehr wollte ich nicht haben und bin mit dem Ergebnis überaus zufrieden! Vielen Dank dafür. Mit freundlichen Grüßen Gerlinde Jähring alias ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung ...
FRAGESTELLER