Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Üble Nachrede? - Kann man juristisch dagegen vor gehen ?

16.05.2014 11:56 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein schweres Problem mit einem Studentenverein. Da es zu internen Unstimmigkeiten kam, wurde den beteiligten Personen eine Gesprächsrunde von uns angeboten.
Der Vorstand schlug dies per E-Mail, die alle Mitglieder erreichte, aus mit der Begründung:

"Wir können dem Angebot eines Gesprächs bei XXXX leider nicht nachkommen.
Dies liegt leider daran, dass mittlerweile Angst vor einer persönlichen Begegnung in kleiner Runde bei den Vorständen vorherrscht, begründet in mehrfachen Drohungen gegen einzelne Vorstände."

Es wurden niemals Drohungen oder Ähnliches ausgesprochen und alle denken nun, ich hätte Personen massiv bedroht. Was auch meine Ruf schädigt. Auf Nachfrage, um was es sich handeln würde, kam keine Antwort.

Ich sehe mich hier sehr angegriffen und würde sehr gern wissen, wie man nun am Besten vorgeht.
Kann man juristisch dagegen vor gehen kann?
Steht der Vorstand, der aus vier Personen besteht, komplett in der Verantwortung oder nur die Person, die diese Äußerung vorgenommen hat?

Ich bin Ihnen für einen Rat sehr dankbar!

16.05.2014 | 12:15

Antwort

von


(944)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es kann auf zwei Wegen vorgangen werden:

1) zivilrechtlich

Es kann auf Unterlassung solcher falschen Behauptungen nach §§ 1004 , 823 BGB vorgangen werden.

Der Anspruch richtet gegen die Personen als auch gegen das dern Verein vertretende Organ.

2) strafrechtlich

Es kann gegen die betreffenden Personen Strafanzeigene übler Nachrede / Verleumdung erstattet werden.

Hier ist gegen die jeweiligen Personen vorzugehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

ANTWORT VON

(944)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER