Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überweisungen mit anderem Namen


15.08.2006 16:19 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht



Sehr geehrter Damen und Herren,
ich habe vom 20.07.06 an bei Ebay Artikel verkauft. Dies tat ich über zwei Accounts die auf einen falschen Namen liefen. Um bei den Käufern keine Verwunderung zu erzeugen, gab ich bei den Zahlungsdetails meine Bankverbindung an und verwendete als Kontoinhaber den Namen auf den der Ebay Account jeweils lief. Dies ging soweit alles klar, die Überweisungen gingen ein und ich verschickte die Ware. Hinweis: Es liegen keinerlei betrügerische Handlungen vor, es lief alles ordentlich.
Am 7.8. sperrte mir die Bank mein Konto mit der Begründung es seien Überweisungen eingegangen bei denen der angegebene Kontoinhaber nicht mit meinem Namen ident sei. Vortan verwendete ich meinen richtigen Namen bei den Zahlungsdetails für meine Ebaykäufer sodass mittlerweile 2000 Euro auf meinem Konto sind, bei denen alle Überweisungen auf meinen Namen liefen.
Mein Konto ist immernoch gesperrt, Geld kann nicht abgehoben werden.
Die Geschäftsstelle will nun alle Überweisungen die nicht auf meinen Namen liefen zurückbuchen. Dies sind circa gesamt 10.000 Euro ( hatte ich immer gleich abgehoben jeden Tag ).
Ich bin dagegen, da ich die Ware schon versendet habe und es keinen Grund zur Zurückbuchung gibt da dass Geld schlussendlich für mich bestimmt war.
Desweiteren weigert sich die Bank die Sperrung aufzuheben und mir mein verbliebenes Guthaben von 2000 Euro, dass auf meinen Namen überwiesen wurde auszuzahlen.
Wie sieht die rechtliche Situation aus ? Welche Möglichkeiten gibt es für mich ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller/in,

Ihr Vorgehen ist in der Tat abenteuerlich. Das Sie das überwiesene Geld jeweils gleich abgehoben haben, macht die Sache aus Sicht der Bank ebenfalls nur verdächtiger.

Soweit der von Ihnen geschilderte Sachverhalt zutrifft, wäre natürlich nunmehr Ihre Kontosperrung grundsätzlich aufzuheben. Darauf hätten Sie auch einen Anspruch aus Ihrem Bankverbindungsvertrag. Auch die von der Bank geplanten Rückbuchungen wären gegen Ihren Willen nicht durchführbar, schon deshalb, weil der Kontoinhaber nur falsch bezeichnet, aber richtig gemeint war.

Allerdings muss ich hier leider im Konjunktiv bleiben, weil die sog. Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihrer Bank (Bestandteil Ihres Bankverbindungsvertrages) diese grundsätzliche Rechtslage abändern können. Die Bank hat in Ihrem Fall ja auch durchaus in Ihrem Sinne gehandelt. Sie konnte nicht ahnen, dass die Buchungen durch Sie bewußt und gewollt gerade so gedacht waren.

Als einen ersten Rat für Sie: Setzen Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung, am besten gehen Sie persönlich hin!! und legen Sie den o.g. Sachverhalt Ihrer Bank dar. Nehmen Sie möglichst Unterlagen mit, aus denen sich der Irrtum der Bank und Ihr redlichen Verhalten ergibt (zB Kundenkorrespondenz).

Dann wird sich die Sache entweder a) zu Ihren Gunsten aufklären oder b) Sie können evtl. mit der Bank eine unkonventionelle Vereinbarung zu Gunsten aller Beteiligten treffen oder c) Sie erfahren zumindest aus welchen rechtlichen/vertraglichen Gründen Ihre Bank weiterhin so verfährt. Lassen Sie sich diese Begründung schriftlich geben.

Dort kann man dann ansetzen. Es wäre dann zu prüfen, inwieweit die Bank Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen dafür als Ursache angibt und inwieweit diese Bedingungen überhaupt wirksam sind. Erst danach! macht es Sinn sich über die verbleibenden rechtlichen Möglichkeiten Gedanken zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Schneider
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 15.08.2006 | 19:03

Sehr geehrter Herr Schneider,
zunächst möchte ich mich für ihre Antwort bedanken.
Die Bank wurde bereits ein Tag nachdem die Überweisungen mit falschem Namen bemerkt wurden darauf hingewiesen dass dies alles im Sinne des Kontoinhabers geschieht und so gewollt ist.
Persönliche Gespräche mit der Sachbearbeiterin liefen ins Leere mit der Aussage ich könne die Bank ja verklagen. Ich werde morgen ein Gespräch mit dem Geschäftsstellenleiter führen und werde ihre Antwort diesem vorlegen ( ich hoffe dies ist gestattet ).
Um dies zu konkretisieren:
Es ist also der Bank nicht gestattet alle eingegangenen Überweisungen die auf andere Namen liefen zurückzubuchen ? Die Bank wurde schließlich über die Richtigkeit der Überweisungen informiert.
Desweiteren muss die Bank mein Konto wieder freigeben und das Guthaben auszahlen?
Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.08.2006 | 19:32

Es wird m.E. vor allem darauf ankommen, welche AGB Ihre Bank benutzt und was diese aussagen. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert mit dem Geschäftsstellenleiter zu sprechen. Tragen Sie ihm den Sachverhalt vor und versuchen Sie zunächst, ihn zu überzeugen. Gehen Sie nicht gleich auf Konfrontation, sondern versuchen Sie es im Guten. Wenn das nicht klappt, lassen Sie sich die genauen Gründe darlegen. Machen Sie sich hierzu Notizen oder bitten Sie um ein Schriftstück, wo die Bank die Gründe genau darlegen soll.

Der Geschäftsstellenleister wird dann wahrscheinlich ausführen, dass nach Punkt 1.2.3.x. der AGB eine solche Vorgehensweise der Bank angezeigt ist. Erst dann kann man weitersehen, erst dann kennt man das "Übel" und kann es gegebenenfalls bekämpfen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER