Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Überweisung ohne meine Unterschrift

| 16.01.2011 23:47 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Hallo bin neu und habe eine Frage meine Bankberaterin hat ohne meine erlaubnis einen Geld betrag überwiesen obwoll das Konto gekündigt war.
sie sagt ich habe ja gesagt das reicht.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Ein Zahlungsvorgang ist (§ 675j Abs. 1 BGB) gegenüber dem Zahler nur wirksam, wenn er diesem zugestimmt hat (Autorisierung). Die Zustimmung kann u.a. als Einwilligung erteilt werden. Art und Weise der Zustimmung sind zwischen dem Zahler und seinem Zahlungsdienstleister zu vereinbaren.

Es ist unklar, ob Sie mit Ihrer Bank vereinbar haben, dass in die Überweisung mündlich eingewilligt werden kann. Sie sagen nur, sie sagt, Sie hätten es gemacht.

Die Autorisierung im Sinne des § 675j BGB ist eine rechtsgeschäftsähnliche Handlung, auf die die Vorschriften über Willenserklärungen entsprechende Anwendung finden.

Die Willenserklärungen können auch mündlich gemacht werden. Die Zustimmung kann ausdrücklich oder stillschweigend/ konkludent erfolgen, je nachdem, was von den Parteien vereinbart wurde. Die Parteien können immer eine ausdrückliche Vereinbarung über die Art und Weise der Zustimmung zu einem Zahlungsvorgang treffen.

Wenn Sie mündlich einen Überweisungsauftrag erteilt haben, dann reicht das aus, wenn Sie nicht anderes vereinbart haben. insoweit sollen Sie in Ihre Unterlagen nachschauen. Schriftlichkeit ist nicht unbedingt erforderlich.

Bewertung des Fragestellers 19.01.2011 | 18:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen